In Kastilien-La Mancha, der literarischen Heimat Don Quijotes, soll der neue 100-MW-Windpark entstehen. Nach eigenen Angaben entwickelt Abo Wind derzeit Wind- und Solarparks in Spanien mit mehr als 1000 MW Leistung. ©Bild: ABO Wind

ABO Wind: Veräussert 100-MW-Windparkprojekt in Zentralspanien

(PM) Zum Jahreswechsel hat die spanische Investmentfirma Azora das 100-MW-Windparkprojekt Cuevas de Velasco in Kastilien-La Mancha von ABO Wind erworben. Ziel der Partner ist es, den Windpark bis Ende 2021, spätestens aber Anfang 2022, ans Netz zu bringen. Dabei wird ABO Wind das Projekt zunächst bis zur Baureife entwickeln.


Zudem laufen Gespräche darüber, ob sich das Wiesbadener Unternehmen auch beim Bau engagiert. Die Planungen für Cuevas sind weit fortgeschritten: Das Projekt verfügt über einen Netzzugang. Die benötigten Grundstücke sind fast vollständig gesichert. Gutachten zu Umwelt, Bau und Archäologie liegen vor. Weitere Anträge hat ABO Wind bei den spanischen Behörden eingereicht. Spätestens im zweiten Quartal 2021 sollen die Bagger anrollen. Die insgesamt 19 Windenergieanlagen des Typs General Electric GE158 haben eine Leistung von jeweils 5.5 Megawatt und eine Nabenhöhe von 120.9 Metern.

Zukunftsmarkt Spanien
Nach eigenen Angaben hat Abo Wind allein 2019 in Spanien Projekte mit 500 Megawatt Leistung veräussert. Zudem arbeite man derzeit an der Entwicklung weiterer spanischer Wind- und Solarparks mit mehr als 1000 Megawatt Leistung.

Text: ABO Wind AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert