Die neuesten Kooperationen des Instandhalters umfassen neben klassischen Servicetätigkeiten auch die Fernüberwachung und den technischen Support der Senvion-Anlagentechnik. ©Bild: Deutsche Windtechnik

Deutsche Windtechnik: Nimmt 110 weitere Senvion-Anlagen unter Vertrag – Service und technischer Support international ausgeweitet

(ee-news.ch) Die Deutsche Windtechnik hat seit Jahresbeginn Verträge für insgesamt 110 weitere Senvion-Anlagen der Baureihen MM92 bis 6.2M unterzeichnet. Dazu zählen verschiedene Anlagentypen aller Generationen. Die Turbinen stehen in 32 Onshore-Windparks in Deutschland, Belgien, Frankreich sowie Grossbritannien. Das Gesamtportfolio von Senvion-Windenergieanlagen bei der Deutschen Windtechnik beläuft sich damit auf 2446 MW.


69 der neu unter Vertrag genommenen Anlagen befinden sich in Deutschland, Belgien sowie Frankreich und werden überwiegend in der Vollwartung instandgehalten. Die Windenergieanlagen wurden bereits nahtlos in das vorhandene Servicenetz der Deutschen Windtechnik integriert. Der Service von weiteren 41 Windenergieanlagen in Grossbritannien wird aus Deutschland heraus unterstützt.

Französische Einheit verdoppelt Senvion-Portfolio
Die Hälfte der in Deutschland hinzugewonnenen Anlagen werden von der Stawag Energie GmbH, einer 100%igen Tochter der Stadtwerke Aachen AG, betrieben. Die französische Einheit der Deutschen Windtechnik betreut nun 87 Anlagen und hat damit ihr Senvion-Portfolio fast verdoppelt. Die Vollwartungs-Verträge beziehen sich überwiegend auf Anlagen der Baureihe Senvion-MM92 und befinden sich an verschiedenen Onshore-Standorten Kontinental-Frankreichs und Belgien. Die Deutsche Windtechnik SARL arbeitet zur Erfüllung der vertraglichen Leistungen eng mit den Kollegen der deutschen Einheit zusammen, um existierende Infrastrukturen und Know-how bestmöglich zu nutzen.

Arbeiten, die traditionell der Hersteller innehatte
Die neuesten Kooperationen des unabhängigen Instandhalters Deutsche Windtechnik umfassen nicht nur klassische Servicetätigkeiten rund um die Windenergieanlage, sondern auch die Fernüberwachung und den technischen Support der Senvion-Anlagentechnik. So sind in den vergangenen Monaten einzelne Verträge über die globale Bereitstellung von Ersatzteilen zustande gekommen. In den Bereichen schnelle Versorgung mit Ersatzteilen oder technischer Support verzeichne man eine grosse Nachfrage, erklärt Jörg Fuchs, Leiter Vertrieb Deutsche Windtechnik X-Service. Hier übernehme man teilweise auch Arbeiten, die traditionell der Hersteller innehatte. Senvion war 2019 in Insolvenz gegangen. Um auf die gestiegene Nachfrage aus Märkten zu reagieren, in denen die Deutsche Windtechnik über keine eigenen Servicestrukturen verfügt, habe man das Team International Services (TIS) gegründet, das mit Supportern und Ingenieuren besetzt sei, die über umfangreiche Kenntnisse der Senvion-Windenergieanlagen verfügen, schliesst Fuchs.

Text: ee-news.ch, Quelle: Deutsche Windtechnik AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert