Die glücklichen Gewinner der Ampeers Energy und die Vertreter der Fraunhofer-Gesellschaft. ©Bild: Fraunhofer Venture

Ampeers Energy: Gewinnt Fraunhofer Gründerpreis 2019

(PM) Der mit 5000 Euro dotierte Fraunhofer Gründerpreis 2019 geht an das Spin-off Ampeers Energy. Das Start-up überzeugte die hochkarätig besetzte Jury der Fraunhofer-Gesellschaft und des Hightech-Gründerfonds mit einer cloudbasierten Lösung für die ressourcenschonende, smarte Vernetzung und das systematische Management dezentraler Energiesysteme.


Das cloudbasierte Software-Ökosystem von Ampeers Energy ermöglicht, Einsparpotentiale über sämtliche Energiekomponenten von Liegenschaften zu realisieren: von der Solaranlage auf dem Dach bis zur Versorgung der eigenen E-Fahrzeugflotte. Ampeers Energy nutzt dafür unter anderem eine am Institutsteil Angewandte Systemtechnik (AST) des Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB entwickelte Energiemanagement-plattform. Die KI-basierte Software übernimmt automatisiert die Prognose von Erzeugung und Verbrauch, die anschließende Optimierung sowie die vollständige Abwicklung und Abrechnung, inklusiver aller Energiemarktprozesse. Eine Besonderheit ist dabei der sektorenübergreifende Ansatz: Die Gesamtoptimierung bezieht Strom, Wärme und Mobilität mit ein.

Individueller, einfacher und kosteneffizienter Einstieg in neue Geschäftsmodelle
Für energiewirtschaftliche Akteure wie zum Beispiel Energiedienstleister, E-Flottenbetreiber oder Immobilienunternehmen bieten die SaaS-Lösungen von Ampeers Energy die Möglichkeit zum individuellen, einfachen und kosteneffizienten Einstieg in neue Geschäftsmodelle der dezentralen Energiewende. So können beispielsweise Mieterstromprojekte Kostenvorteile von bis zu 40% gegenüber bestehenden Lösungen realisieren. E-Fahrzeuge können pro Jahr Betriebskosten um circa € 750 im Vergleich zu herkömmlichen Dieselfahrzeugen senken und bei Stadtquartieren ist durch die crosssektorale Optimierung der Energieversorgung eine Kosteneinsparung von rund 20% möglich.

In sehr kurzer Zeit Hightech- Anwendung entwickelt
Den Gründerpreis erhielt das Team von Ampeers Energy unter anderem für die Lösung einer zentralen Herausforderung der Transformation des Energiemarktes. Thomas Doppelberger, Leiter von Fraunhofer Venture begründet die Jury-Entscheidung wie folgt: »Ampeers Energy hat in sehr kurzer Zeit aus angewandter Forschung eine Hightech- Anwendung entwickelt, die für Unternehmen nicht nur einen Quantensprung des dezentralen Energiemanagements bedeutet, sondern aus der Energiewende ein Geschäftsmodell für ihre Kunden macht.«

Dr. Karsten Schmidt, CEO des Spin-offs, ist dankbar für die Starthilfe der Fraunhofer-Gesellschaft und ergänzt: »Mit der leistungsstarken energiewirtschaftlichen Plattform des Fraunhofer IOSB-AST konnten wir uns von Beginn an im Markt hervorragend differenzieren. Ebenso spannend ist aber auch die zukünftige Kooperation mit Fraunhofer, die uns ermöglicht weitere Innovationen kontinuierlich in unsere SaaS-Lösungen zu integrieren.« Dr. Andreas Olmes, Principal beim High-Tech Gründerfonds bestätigt: »Insbesondere bei den Renewables ist die Vernetzung der verschiedenen Energiequellen und -verbraucher der Schlüssel zum Erfolg. Genau dies liefert Ampeers Energy.«

Ein Start-up als Motor der dezentralen Energiewirtschaft
Ampeers Energy wurde am 2. Mai 2019 in München gegründet. Das Gründerteam, bestehend aus Gerrit Ellerwald, Tobias Müller sowie Dr. Karsten Schmidt, will es Unternehmen ermöglichen, neue profitable Geschäftsmodelle für die dezentrale Energiewende umzusetzen. Das Start-up konnte bereits im Juni 2019 mehrere namhafte Investoren von sich überzeugen und für eine 7-stellige Seed-Finanzierung für die Weiterentwicklung bis zur Marktreife gewinnen. Zu den Investoren zählen die Fraunhofer-Gesellschaft, die Jost Unternehmensgruppe sowie eine Reihe erfahrener Business-Angels aus der Energiewirtschaft.

www.ampeersenergy.de

Text: Fraunhofer-Gesellschaft

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert