Beim Bau des schwimmenden Solarparks fungiert als Generalunternehmer und überwacht den gesamten Prozess, während Netterden die Finanzierung bereitstellt. Im Mai 2020 soll die Solarinsel in Betrieb gehen. ©Bild: Vattenfall

Vattenfall: Errichtet seinen ersten schwimmenden Solarpark mit einer Leistung von 1.2 MW in den Niederlanden

(ee-news.ch) Vattenfall errichtet zum ersten Mal einen schwimmenden Solarpark. Er entsteht in den Niederlanden auf dem Firmengelände vonNetterden Zand en Grind in Gendringen. Die Arbeiten am Solarpark, der eine Kapazität von 1.2 MW erreichen soll, starteten Ende Dezember 2019. Freie Flächen für Solarparks sind in den Niederlanden ein seltenes Gut. Schwimmende Solarparks, zum Beispiel auf Teichen oder Tümpeln, schaffen Abhilfe.


Sie haben zusätzlich den Vorteil, dass die Solarmodule vom Wasser gekühlt werden, wodurch ein höherer Wirkungsgrad erzielt wird als mit Solarparks, die sich an Land befinden.

Schwimmende Insel deckt 50 Prozent des Strombedarfs
Am Standort in Gendringen, wo Netterden seit fünfundzwanzig Jahren Sand und Kies abbaut, befindet sich im Wasser eine elektrische Sandpumpe. Zusammen mit der zugehörigen Sortier- und Verarbeitungstechnik verbraucht sie rund 2.5 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr. Im Laufe der Jahre ist durch die Förderarbeiten ein Teich entstanden. Auf seiner Oberfläche wird nun eine schwimmende Insel mit Solarmodulen errichtet. Der schwimmende Solarpark soll den jährlichen Strombedarf des Standorts zur Hälfte abdecken.

Vattenfall fungiert als Generalunternehmer und überwacht den gesamten Prozess, während Netterden die Finanzierung bereitstellt. Die Bauarbeiten an der Solarinsel begannen im Dezember 2019. Im Mai 2020 soll sie voraussichtlich in Betrieb gehen.

Text: ee-news.ch, Quelle: Vattenfall GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert