Die Rostocker Firma Eew Group Special Pipe Constructions hat unterdessen den ersten von 50 Monopiles für Baltic Eagle fertiggestellt. Die zwischen 75 und 90 Meter langen Stahlrohre dienen als Fundamente für die Windturbinen.

Iberdrola: Erhält Planfeststellungsbeschluss für Offshore-Windpark Baltic Eagle

(ee-news.ch) Iberdrola hat das Planfeststellungsverfahren für den Offshore-Windpark Baltic Eagle durchlaufen und den positiven Beschluss des deutschen Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie Bsh erhalten. Damit schliesst das Unternehmen einen wichtigen Genehmigungsprozess ab und schreitet nun der Bauphase des zweiten Windparkprojekts in der deutschen Ostsee entgegen.


Nach Beginn der Bauphase sollen 2023 alle zentralen Komponenten vor Ort installiert werden. Die Inbetriebnahme von Baltic Eagle ist für 2024 geplant. Baltic Eagle ist das zweite Projekt im Rahmen von Iberdrolas sogenannten ‚Baltic Hub‘. Insgesamt soll der Baltic Hub bis 2026 über eine installierte Leistung von mehr als 1.1 GW verfügen. Iberdrola beginnt nun die Erkundung von Kampfmitteln auf dem Meeresgrund. Das Unternehmen hat die grossräumige Untersuchung des Meeresbodens und die fachgemässe Entsorgung der möglichen Funde beauftragt.

Erste Windparkkomponenten für Baltic Eagle fertiggestellt
Die Rostocker Firma Eew Group Special Pipe Constructions (Eew Spc) hat unterdessen den ersten von 50 Monopiles für Baltic Eagle fertiggestellt. Der deutsche Lieferant wurde von Iberdrola mit der Herstellung für den Standort beauftragt (siehe ee-news.ch vom 22.7.2021 >>). Die zwischen 75 und 90 Meter langen Stahlrohre dienen als Fundamente für die Windturbinen. Auch das erste Transition Piece – das Verbindungsstück zwischen Turbinenturm und Fundament – des spanischen Unternehmens Windar wurde produziert. An dem Exemplar wird die weitere Verarbeitung erprobt.

Die Offshore Umspannplattform (Oss) für Baltic Eagle befindet sich in der Fertigung und soll noch in diesem Jahr an die Baustelle geliefert werden. Die Oss ist eines der Schlüsselelemente zur Netzanbindung des Windparks, da sie den von insgesamt 50 Windturbinen erzeugten Strom (schätzungsweise 1.9 Terrawattstunden pro Jahr) in das Übertragungsnetz einspeisen soll. Sie wird gemeinsam von Iberdrola und dem Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz errichtet und betrieben werden.

Text: ee-news.ch, Quelle: Iberdrola

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert