Das Beratungsunternehmen Wood Mackenzie erhöht seine Wachstumsprognose für Chinas Windenergiekapazität. Das Land treibt den Ausbau der Kapazität voran. Vor allem in Küstenregionen Chinas steigt die Nachfrage nach klimafreundlichem Strom.

Exportinitiative Energie: Kapazität von Windkraftanlagen in China steigt bis zum Jahr 2030 um 458 GW

(©EE) Die Kapazität der Windkraftanlagen in China wird bis zum Jahr 2030 um 458 GW steigen. Das ist das Ergebnis eines Berichts des Forschungs- und Beratungsunternehmens Wood Mackenzie. Damit erhöhte das Unternehmen seine Prognose im vierten Jahresquartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 48 GW.


Allein die Kapazität der Offshore-Anlagen werde laut dem Bericht bis zum Jahr 2030 um 88 GW steigen – 13 GW mehr als die Experten von Wood Mackenzie vor einem Jahr prognostiziert hatten. Vor allem in den Küstenregionen steige die Stromnachfrage, zitiert Wood Machenzie seinen Analysten Xiaoyang Li in einer Pressemitteilung. Projektierer und Hersteller von Windkraftanlagen könnten also von einer steigenden Nachfrage nach ihren Produkten profitieren.

Factsheet China >>

Pressemitteilung des Forschungs- und Beratungsunternehmens Wood Mackenzie (auf Englisch) >>

AHK-Zielmarktanalyse China: Energieinfrastruktur mit dem Fokus auf Energiespeicherung in Guangdong >>

AHK-Zielmarktanalyse China: Energieeffiziente Gebäudehülle, Heizungssysteme und gebäudeintegrierte Photovoltaik >>

©Text: Exportinitiative Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert