Windpark Selac im Kosovo: Die 27 Windenergieanlagen stehen rund 40 Kilometer nördlich von Pristina in den südlichen Ausläufern des Kopaonik-Gebirges, welches das Kosovo von Serbien trennt. ©Bild: Notus energy

Notus energy: 102.6-MW-Windpark im Kosovo startet mit Stromeinspeisung – grösste Direktinvestition seit Gründung des Landes

(ee-news.ch) Rund 40 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Pristina hat Notus energy den grössten Windpark des Kosovo fertiggestellt und ein Umspannwerk in den Bergen neu errichtet. Die 27 Windräder im Windpark Selac sollen Strom für mehr als 100‘000 Haushalte liefern und stellen damit bis zu zehn Prozent des kosovarischen Stromverbrauchs. Der Windpark in der Nähe der Stadt Mitrovica und des Ortes Bajgora (Bajgorë) ist für das Kosovo ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer autonomen und erneuerbaren Energieversorgung. Denn das Kosovo war bisher fast ausschliesslich auf Kohleverstromung und Stromimporte angewiesen.


Notus energy hat zusammen mit lokalen Partnern die Genehmigungsplanung ausgeführt, die Finanzierung unterstützt und das Projekt als Generalunternehmer umgesetzt. Das umfasst auch die Zusammenarbeit mit den Behörden und dem Übertragungsnetzbetreiber. Das Projekt wurde durch das kosovarisch-deutsche Unternehmen Sowi Kosovo llc. initiiert und inzwischen vom israelischen Investor Enlight Energy übernommen.

Windpark im Gebirge auf 1800 Metern
Die 27 Windenergieanlagen vom Typ GE 3.8 – 137 (Nabenhöhe 110 Meter) haben eine Leistung von 102.6 MW und sind mit Abstand der grösste Windpark im Kosovo. Sie stehen rund 40 Kilometer nördlich von Pristina in den südlichen Ausläufern des Kopaonik-Gebirges, welches das Kosovo von Serbien trennt. Eine besondere Herausforderung waren Transport und Errichtung der Anlagen auf bis zu 1800 Metern Höhe in einer abgelegenen, gebirgig-kargen Landschaft mit 13 km Ausdehnung und 23 km Strassenbau.

20 km-Hochspannungsleitung und Umspannwerk gebaut
Am Standort in der Nähe des Ortes Bajgora hat Notus energy ein Umspannwerk mit einer Leistung von 120 MW errichtet, um den Strom des Windparks auf die 110 kV-Ebene zu transformieren. Das Umspannwerk liegt auf einer Höhe von 1500 Metern. Von dort hat Notus energy eine 20 Kilometer lange 110 kV-Freileitung zum Einspeisepunkt in der Stadt Vushtrria gebaut. Das Umspannwerk in Vushtrria hat Notus energy in dem Zuge ebenfalls saniert.

Investition von 170 Mio. Euro
Die Gesamtinvestition beläuft sich auf 170 Mio. Euro. Dabei hat die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (European Bank for Reconstruction and Development, Ebrd) ein Darlehen von 58 Millionen Euro gestellt. Ebenfalls eingebunden sind die Erste Bank Österreich und die slowenische Bank NLB. Etwa ein Drittel wird von den Eigentümern finanziert. Schon aufgrund der Beteiligung der Ebrd erfülle der Windpark Selac besonders hohe Ansprüche an Umweltverträglichkeit und die Einbindung der Menschen vor Ort, so Notus energy. Insgesamt hat Notus energy Pachtverträge mit mehr als 300 kleinen Landeigentümern geschlossen.

Entsprechend der Regelungen im Kosovo soll der offizielle Betrieb des Windparks nach der jetzt gestarteten Phase des Probebetriebs am 30. November 2021 beginnen.

Text: ee-news.ch, Quelle: Notus energy

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert