Nach Verzögerungen wegen der Covid-19-Pandemie beschleunigt sich nun der Ausbau erneuerbarer Energien in Taiwan. Hersteller aus der Solar- und Windkraftbranche könnten von positiven Nachfrageeffekten profitieren.

Exportinitiative Energie: Taiwan will bis 2030 Wind- und Solarenergie um 20.4 GW ausbauen

(©EE) Die taiwanesische Regierung wird die Solar- und Windenergie-Kapazität des Landes voraussichtlich bis zum Jahr 2030 um 20.4 GW ausbauen. Das ist die aktuelle Einschätzung der Marktforschungsgesellschaft Fitch Solutions. Ursprünglich hatte die Regierung die Solarenergie-Leistung bis zum Jahr 2025 um 20 GW ausbauen wollen. Das hatte der taiwanesische Wirtschaftsminister Shen Jong-Chin im Oktober 2019 angekündigt. Im Jahr 2020 war allerdings unklar, ob und wie Taiwan den geplanten Ausbau erneuerbarer Energien umsetzen kann. Grund war der Ausbruch der Covid-19-Pandemie und die Unterbrechung der Lieferketten in China.


Nun werde die Regierung den Ausbau erneuerbarer Energien wieder beschleunigen, urteilen die Fitch-Analysten. Für Projektierer und Zulieferer der Solar- und Windenergiebranche eröffnet das neue Geschäftschancen, wenn sie sich an Entwicklung und Bau der Anlagen in Taiwan beteiligen.

Finanzierungs-Factsheet Taiwan >>

AHK-Zielmarktanalyse Taiwan: Offshore-Windenergie >>

©Text: Exportinitiative Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert