Bei der Konzipierung der Projekte mit Speicherkomponente konnte Juwi seine Erfahrung aus internationalen Hybrid-Projekten nutzen. In Australien sowie den USA hat Juwi bereits einige Hybrid-Vorhaben errichtet bzw. entwickelt.

Sonne, Wind & Speicher: Juwi erfolgreich bei der ersten Innovationsausschreibung für erneuerbare Energien

(PM) Bei der erstmals von der deutschen Bundesnetzagentur zum Gebotstermin 01. September 2020 durchgeführten Innovationsausschreibung (siehe ee-news.ch vom 1.10.2020 >>) hat die Juwi-Gruppe aus Wörrstadt insgesamt vier Zuschläge bekommen. Als einziges Unternehmen erhielt Juwi einen Zuschlag für eine Windenergie-Speicher-Anlagenkombination. Das Projekt befindet sich im Landkreis Uckermark und besteht aus zwei Windrädern und einem Lithium-Ionen-Speicher. Realisiert werden soll das Projekt bis 2022.


Weitere Zuschläge gab es für eine Anlagenkombinationen aus Solarenergie und Speicher im Neckar-Odenwald-Kreis (Baden-Württemberg) sowie zwei Solarprojekte, die auf eine Vergütung per fixer Marktprämie setzen. Eine Photovoltaik-Anlage befindet sich im Landkreis Kusel (Rheinland-Pfalz), die andere Anlage im Landkreis Ostprignitz-Ruppin (Brandenburg).

Erfahrung durch internationale Hybrid-Projekte
Bei der Konzipierung der Projekte mit Speicherkomponente konnte Juwi auch seine Erfahrung aus internationalen Hybrid-Projekten nutzen. In Australien sowie den USA hat Juwi bereits einige Hybrid-Vorhaben errichtet bzw. entwickelt (siehe ee-news.ch vom 23.9.20 >>, ee-news.ch vom 29.5.2020 >> und ee-news.ch vom 21.6.2019 >>). Dazu gehört auch das Sandfire-Projekt: Juwi installierte 2017 das damals grösste Solar-Hybrid-System für die Degrussa Kupfermine in Westaustralien. Nach eigenen Angaben reduziert das System den CO2-Ausstoss des Bergwerks um jährlich 12‘000 Tonnen und spart 5‘000‘000 Liter Diesel pro Jahr ein.

Text: Juwi AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert