ZEV-Anbieter können mit Hilfe des Eturnity-Solarexperten neu die Wirtschaftlichkeitsberechnung auf Knopfdruck generieren, der Offerte beilegen und so mehr Investoren überzeugen. ©Bild: Eturnity

Eturnity: Solarexperte um ZEV-Feature erweitert

(ee-news.ch) Am 13. Juni 2021 wurde in der Schweiz gegen das CO2-Gesetz entschieden. Für fast die Hälfte der Bevölkerung zunächst eine grosse Enttäuschung. Für viele Unternehmen ist es aber auch ein Ansporn, andere Zubau-Potentiale voranzutreiben. So sieht Eturnity ein grosses Potential im Bereich ZEV (Zusammenschluss zum Eigenverbrauch) und hat aus diesem Grund nun ihren Solarexperten um eine neue ZEV-Funktion erweitert. (Article en français >>)


Anfang Juli hiess es in einem Beitrag des SRF, wie hoch das Zubau-Potential in der Schweiz sei. Bei Neubauten werde inzwischen schon oft eine PV-Anlage mit installiert. Die Schweiz sei aber ein Land mit grösstenteils privaten Immobilien und genau hier gelte es zu unterstützen. Dennoch sei für viele Hauseigentümerinnen der Aufwand bis zum installierten ZEV zu gross. Deshalb appellierte die Swissolar im Beitrag dazu, das Beratungsangebot auszubauen (Quelle: SRF, 02.07.2021).

ZEV-Beratung vereinfachen
An dieser Stelle kommt die Software der Eturnity AG ins Spiel. Die Solarlösung des Greentech-Unternehmens besteht aus verschiedenen Instrumenten: dem Eturnity Solarexperten, dem Solarrechner und dem ZEV-Rechner. Im Gesamtpaket unterstützt die SaaS-Lösung Energieunternehmen und Installateure dabei, Akquise, Planung, Beratung und Verkauf zu digitalisieren. Laut Eturnity haben Kunden aus der Energiebranche bestätigt, das sie mit dem Einsatz der Solarlösung bis zu 80 % Zeit sparen und 30 % mehr Deals tätigen könnten. Den ZEV-Rechner gibt es schon länger im Portfolio der Eturnity AG, jetzt wurde der Solarexperte um die ZEV-Ergänzung erweitert, einem neuen Feature, das die ZEV-Beratung stark vereinfachen soll.

ZEV-Feature im Solarexperten
Bereits vor der Erweiterung automatisierte und standardisierte der Eturnity Solarexperte die administrativen Prozesse hinter Beratung, Planung und Offertstellung für PV-Anlagen. Neu hinzu kommt jetzt die Erstellung von Offerten für ZEV-PV-Anlagen. Dabei können alle relevanten Parameter, wie Investitionskosten, Finanzierung sowie laufende Kosten, definiert werden. Der interne Strompreis für den ZEV und die Rendite des Investors wird anhand der Daten direkt berechnet. Die Wirtschaftlichkeit der ZEV-PV-Anlagen wird anhand der Vorgaben von Swissolar kalkuliert und entspricht so dem Schweizerischen Branchenstandard.

Besonders wichtig sei dabei das Plus an Information für alle Beteiligten des ZEV, erläutert CEO Matthias Wiget. Der Offerte könne nun ein Mieterinformationsblatt beigelegt werden, das für die Information und Überzeugung der Mieter eingesetzt werden kann. Denn Letztere müssen ihre Zustimmung geben, bevor sie einem ZEV angeschlossen werden können. Das Mieterinformationsblatt zeigt die Stromkostenersparnis der Mieter direkt auf.

Weitere Informationen >>

Text: ee-news.ch, Quelle: Eturnity AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert