Der Wasserkraftsektor in Norwegen ist einer der am weitesten entwickelten der Welt und verfügt über ein erhebliches Entwicklungs- und Konsolidierungspotenzial. Im Bild die Turbinen des Wasserkraftwerks Steindal. Bild: Aventron

Das gemeinsame Portfolio von Aventron und ASI wird sich auf die Entwicklung, den Bau, die Produktion und den Vertrieb von erneuerbarer Energie durch Wasserkraft und Windkraft in Norwegen konzentrieren. Bild: Aventron

Aventron und Aberdeen Standard Investments: Bündeln Kräfte im Bereich Kleinwasserkraft in Norwegen

(Anzeige) Aventron und Aberdeen Standard Investments ("ASI") haben sich geeinigt, ihre norwegischen Kleinwasserkraftwerksaktivitäten zu fusionieren. Es entsteht dadurch Norwegens drittgrösster Kleinwasserkraftbetreiber mit einer jährlichen Produktion von rund 460 Mio. kWh.


Das gemeinsame Portfolio von Aventron und ASI wird sich auf die Entwicklung, den Bau, die Produktion und den Vertrieb von erneuerbarer Energie durch Wasserkraft und Windkraft in Norwegen konzentrieren. Das kombinierte Portfolio umfasst 41 Kleinwasserkraftwerke (einschliesslich einer Anlage im Bau) sowie einen in Betrieb befindlichen Windpark und einen weiteren Windpark im Bau. Es wird erwartet, dass die kombinierte jährliche Produktionskapazität ca. 460 Mio. kWh erreichen wird, sobald alle Projekte vollständig in Betrieb sind.

Erhebliches Entwicklungs- und Konsolidierungspotenzial
Der Wasserkraftsektor in Norwegen ist einer der am weitesten entwickelten der Welt und verfügt über ein erhebliches Entwicklungs- und Konsolidierungspotenzial. Da die Anlagen von Aventron hauptsächlich in Südnorwegen und das Portfolio von ASI hauptsächlich im Norden des Landes angesiedelt sind, ergänzen sich die beiden Portfolios hervorragend. Der Zusammenschluss bietet geografische Vielfalt, betriebliches Synergiepotenzial und eine weitere Minderung der Risiken durch die Verbesserung der langfristigen Wettbewerbsposition des gemeinsamen Unternehmens.

Aventron bleibt Mehrheitsaktionär
Der Zusammenschluss wurde durch eine Sacheinlage erreicht, wobei Aventron Mehrheitsaktionär des gemeinsamen Unternehmens Aventron Norway AS bleibt. ASI wird über seinen ersten Infrastrukturfonds, SL Capital Infrastructure I LP, eine wesentliche Minderheitsposition halten. Das fusionierte Unternehmen wird von einer Aktionärsgruppe profitieren, die erfahrene Partner mit fundierten Kenntnissen im Bereich der erneuerbaren Energien Infrastruktur zusammenbringt. Die Anteilseigner sind sich einig in ihrem Bestreben, weiteres, nachhaltiges Wachstum für das Unternehmen voranzutreiben und sich dabei weiterhin auf den höchsten Standard in Bezug auf Sicherheit, Umweltschutz und Betriebszuverlässigkeit zu konzentrieren.

Text: Aventron

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren