Für den 27. April plant Meyer Burger die Markteinführung der neuen Module. Ab dem Zeitpunkt werden Installateure in der Schweiz Meyer Burgers Module bei Solarmarkt bestellen und Ihren Kunden anbieten können.

Meyer Burger: Ab dem 27. April können die Hochleistungs-Solarmodule bei Solarmarkt bestellt werden

(PM) Beim Vertrieb seiner neuen Hochleistungs-Solarmodule arbeitet Meyer Burger künftig in der Schweiz mit der Solarmarkt GmbH. Der grösste Händler von Solarprodukten in der Schweiz ist der erste offizielle Vertriebspartner, den das Unternehmen bekannt gibt.


Für den 27. April plant Meyer Burger die Markteinführung der neuen Module. Ab dem Zeitpunkt werden Installateure in der Schweiz Meyer Burgers Module bei Solarmarkt bestellen und Ihren Kunden anbieten können. Meyer Burger wird weitere Vertriebspartner für die europäischen Zielmärkte und die USA zur Markteinführung bekanntgeben. Die Auslieferung der ersten signifikanten Volumina aus der Fabrik in Freiberg (Sachsen, Deutschland) plant Meyer Burger ab Juli.

Positive Marktentwicklung in der Schweiz
„Solarmarkt ist ein strategisch wichtiger und starker Partner für Meyer Burger im Schweizer Solar-Markt“, sagte Moritz Borgmann, Geschäftsführer der Meyer Burger (Industries) GmbH und zuständig für Vertrieb und Marketing. „Wir sehen eine sehr positive Marktentwicklung in der Schweiz und glauben, dass wir mit unserem Produkt signifikante Marktanteile gewinnen werden. In unseren Gesprächen mit Solarmarkt seit unserem Strategiewechsel im letzten Jahr ist uns von Beginn an die gleiche Zuversicht begegnet – wir freuen uns auf die erfolgreiche Zusammenarbeit in den kommenden Jahren.“

High performance engineered in Switzerland‘
„Die Solarmodule der neuen Premiummarke Meyer Burger füllen eine klare Marktlücke im Schweizer Markt und haben ein grosses Potenzial“, sagte Rafael Stadelmann, Geschäftsführer von Solarmarkt. „Die Produkte, die für ‚high performance engineered in Switzerland‘ stehen, passen perfekt zu uns.“

Meyer Burger produziert Solarzellen und Module und die dafür notwendigen Maschinen in eigenen Fabriken in Deutschland und setzt dabei auf eine Kombination aus der Heterojunction- und SmartWire-Technologie. Diese hat das Unternehmen in den vergangenen zwölf Jahren vom Labor zur Massenproduktionsreife gebracht. Die Solarmodule der neuen Generation haben einen rund 20 Prozent höheren Energieertrag auf der gleichen Fläche als derzeitige Standardmodule, erfüllen höchste ästhetische Ansprüche und werden unter konsequenten Nachhaltigkeits-Standards hergestellt.

Text: Solarmarkt Gmbh und Meyer Burger Technology AG

show all

3 Kommentare

PV-Interessierte

Wie heissen denn die Module genau? Wie sehen diese aus? Was kosten diese? Über all dies, sind keine Informationen zu finden. Oder wo?

Solarfan

Ja, wäre schön zu wissen, was das heissen soll, 20% mehr. Da ist der Schweizer Solarhersteller Megasol schon viel weiter, sie haben ihre eigens entwickelte Zelltechnologie HiR herausgegeben mit bis zu 25% Zellwirkungsgrad. Sieht man alles auf der Megasol Seite megasol.ch/hir. Die Solarpanels haben 350 w Leistung und die grösseren sogar 560 w (megasol.ch/solarmodule), das ist heftig.

Und die Installateure können bei Megasol direkt einkaufen, ohne unnötigen Zwischenhandel der nur alles teurer macht wie der erwähnte Solarmarkt.

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren