Der im Rheinkraftwerk Reckingen erzeugte Strom steht jeweils zur Hälfte den deutschen und schweizerischen Eigentürmern zu. Bild: Kraftwerk Reckingen AG

AEW Energie: Erwirbt weiteren Anteil am Wasserkraftwerk Reckingen

(PM) Die AEW Energie AG erwirbt die 15.75 % Aktienbeteiligung, die der Kanton Aargau aus dem Heimfallverzicht erhält. Die AEW hält danach insgesamt 31.35 % an der Kraftwerk Reckingen AG. Das Wasserkraftwerk nutzt das Gefälle des Rheins zwischen Eglisau und Reckingen.


Die Kraftwerk Reckingen AG wurde 1928 gegründet mit dem Ziel eines grenzüberschreitenden Kraftwerks, welches 1941 in Betrieb genommen werden konnte. Mit einer installierten Leistung von 38 MW speist das Kraftwerkt Reckingen jährlich rund 250 Mio. kWh Strom ins Stromnetz.

Der im Rheinkraftwerk Reckingen erzeugte Strom steht jeweils zur Hälfte den deutschen und schweizerischen Eigentürmern zu. Die Konzession läuft am 10. Oktober 2020 aus. Im Zuge der Neukonzessionierung verzichtet der Kanton Aargau auf den Heimfall. Die AEW erwirbt die 15.75 % Aktienbeteiligung, die der Kanton Aargau aus dem Heimfallverzicht erhält, und zahlt dafür 24 Millionen Franken. Sie hält danach insgesamt 31.35 % an der Kraftwerk Reckingen AG. Mit der Neukonzessionierung sind auch umfangreiche Umweltmassnahmen verbunden – auf der Schweizer Seite unter anderem die Erweiterung der Auenrenaturierung „Chly Rhy“ in der Gemeinde Rietheim.

Text: AEW Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert