Die Mitglieder des Verwaltungsrats und der Baukommission der Wasserkraftwerk Berschnerbach AG beim Spatenstich. ©Bild: BKW

Wasserkraftwerk Berschnerbach: Bauarbeiten haben begonnen

(PM) Das Wasser- und Elektrizitätswerk Walenstadt (WEW) und die BKW haben mit einem Spatenstich die Bauarbeiten für das Wasserkraftwerk Berschnerbach feierlich eingeläutet. Anfang November 2016 hat die politische Gemeinde Walenstadt die definitive Baubewilligung für das Kraftwerk am Berschnerbach erteilt. Die Vorbereitungsarbeiten sind bereits seit einigen Wochen im Gange.


Das Kraftwerk nutzt das 402 Meter hohe Gefälle für die Stromproduktion. Die installierte Leistung der Anlage beträgt 3 Megawatt und wird voraussichtlich eine jährliche Gesamtproduktion von 10.6 Gigawattstunden aufweisen. Dies entspricht dem Strombedarf von knapp 2500 Haushalten. Die Investitionskosten belaufen sich auf gut 21 Millionen Franken.

Zugunsten der Bevölkerung
Urs Broder, Verwaltungsratspräsident der Kraftwerke Berschnerbach AG, freut sich nach mehr als acht Jahren Planungszeit auf die anstehenden Arbeiten: «Es soll ein nachhaltiges Bauwerk entstehen, das erneuerbare Energie zugunsten unserer Bevölkerung produziert.» Den regionalen Aspekt hebt auch Stephan Bütler, Vertreter der BKW im Verwaltungsrat der Gesellschaft, hervor: «Es ist der BKW ein Anliegen, Kraftwerksprojekte in enger Zusammenarbeit mit starken, regionalen Partnern zu realisieren.»

Im vergangenen Jahr hatten das WEW und die BKW die Kraftwerk Berschnerbach AG gegründet. An der Gesellschaft sind das WEW zu 51 Prozent und die BKW zu 49 Prozent beteiligt.

Text: BKW AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert