Der wesentliche Teil des vom Windpark Nuolivaara produzierten Stroms soll von zwei finnischen Unternehmen via Stromabnahmeverträgen abgenommen, der Rest soll direkt am Markt verkauft werden.

Wpd: KfW Ipex-Bank finanziert mit Onshore-Windpark Nuolivaara weiteres Windenergieprojekt in Finnland

(ee-news.ch) Die KfW Ipex-Bank finanziert Bau und Betrieb des nordfinnischen Windparks Nuolivaara des deutschen Projektentwicklers Wpd Europe und steuert das gesamte Fremdkapital sowie die benötigten Nebenfazilitäten bei. Der Windpark mit einer Gesamtleistung von 96.9 MW soll nördlich des Polarkreises in der Nähe der finnischen Stadt Kemijärvi entstehen.


Installiert werden sollen 17 Anlagen des Typs N163/5.7 aus der Delta-4000-Serie des deutschen Herstellers Nordex. Die Turbinen werden in der Cold-Climate-Variante mit Anti-Icing-System geliefert. Dies ermögliche trotz klimatischer Herausforderungen einen dauerhaften Betrieb sowie hohe jährliche Energieerträge, so Wpd. Neben der Lieferung der Anlagen soll Nordex auch die Wartung der Windenergieanlagen übernehmen. Für Wpd ist es das vierte gemeinsame Projekt mit Nordex in Finnland.

Fertigstellung Anfang 2023
Fertigstellung und Inbetriebnahme des Windparks Nuolivaara sind für Anfang 2023 geplant. Laut Wpd wird der wesentliche Teil des produzierten Stroms von zwei finnischen Unternehmen via Grundlast-Stromabnahmeverträgen abgenommen, verbleibende Volumina sollen direkt am Markt verkauft werden.

Nuolivaara ist die dritte Transaktion der KfW Ipex-Bank für Wpd Europe in Nordeuropa und nach Unternehmensangaben der insgesamt vierzehnte skandinavische Windpark binnen 12 Jahren, der von der KfW Ipex-Bank finanziert wird. Die Landesgesellschaft Wpd Finland Oy hat nach eigenen Angaben eine Pipeline an Windenergieprojekten mit ca. 1000 MW Leistung.

Text: ee-news.ch, Quelle: Wpd AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert