Die The Smarter E-, Intersolar und EES-Awards wurden dieses Jahr online vergeben. Bild: Solarpromotion GmbH

The Smarte E-, Intersolar-, EES-Awards: Zukunftsweisende Energietechnik wird ausgezeichnet

(ee-news.ch) Der Intersolar Award geht an ie Photovoltaik (PV)-Rückseitenfolie „Mylar UVHPET“ aus Recyclingmaterial, das modulare PV-Konstruktionssystem „MarcS“ und das leistungsstarke bifaziale Modul Hi-MO5 für grosse Solarparks. BayWa r.e. Solar Projects, Boreal Light und Siemens Gamesa Renewable Energy sind die Gewinner der Kategorie „Outstanding Projects“ des The Smarter E Awards. In der Kategorie „Smart Renewable Energy“ ging die Auszeichnung an HPS Home Power Solutions. Eine AC-Batterie mit integriertem DC/AC-Wandler und Batteriemanagementsystem, Energiespeicherlösungen für 48 Volt und Hochspannungsanwendungen sowie die Batteriespeicherlösung „Encharge“ zählen zu den innovativsten Produkten im Bereich Batterien und Energiespeicher – und sind die Gewinner des ees Award 2021. Die Awards wurden anlässlich der The smarter E Industry Days vom 21. bis 23. Juli 2021 auf virtueller Bühne verliehen. (Texte en français >>)



I
ntersolar Award 2021

Die Photovoltaik (PV)-Rückseitenfolie „Mylar UVHPET“ aus Recyclingmaterial, das modulare PV-Konstruktionssystem „MarcS“ und das leistungsstarke bifaziale Modul Hi-MO5 für grosse Solarparks zählen zu den zukunftsweisenden Produkten der Solarindustrie. Ihre Entwickler – DuPont Teijin Films, Goldbeck Solar und LONGi Solar Technology – sind die Gewinner des Intersolar AWARD 2021.

DuPont Teijin Films: PV-Rückseitenfolien aus Recyclingmaterial
Der Hersteller von Folien aus Polyethylenterephthalat (PET) und Polyethylennaphthalat (PEN) hat sich auf Produkte und Dienstleistungen für verschiedene Branchen spezialisiert und verfügt weltweit über Vertriebs-, Entwicklungs- und Produktionsstandorte. Das Unternehmen hat Rückseitenfolien für Solarmodule entwickelt, die zu 33 Prozent aus recyceltem Material bestehen. Dafür werden PET-Materialien durch Glykolyse in das Monomer BHET umgewandelt. Die „Mylar UVHPET“-Rückseitenfolien haben eine bessere CO2-Bilanz als herkömmliche Rückseitenfolien, sind im Gegensatz zu einigen anderen Produkten fluorfrei und können wesentlich zum Recycling von Kunststoffabfällen beitragen. Eine Ein-Megawatt-Anlage verwertet über 16‘000 PET-Flaschen wieder. Das System hat das Potenzial, zu einem geschlossenen Recyclingkreislauf für Solarmodule beizutragen, bei dem das Material gebrauchter Rückseitenfolien aufbereitet und wiederverwendet wird.

Die internationale Fachjury war beeindruckt von der bahnbrechenden Idee und der Botschaft, eine Kreislaufwirtschaft für die Photovoltaik zu schaffen, mehr Nachhaltigkeit zu fördern und die Ökobilanz in der Solarenergie zu verbessern. Im gleichen Preis- und Leistungsbereich wie konventionell hergestellte Rückseitenfolien biete dieses Produkt positive Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft.

Goldbeck Solar: PV-Konstruktionssystem MarcS für Landwirtschaft und Co
Gegründet im Jahr 2001 mit der Mission, saubere Energielösungen anzubieten, realisiert Goldbeck Solar kommerzielle PV-Systeme in Deutschland und weltweit. MarcS steht für Modular Arc System und ist eine modulare, bogenförmig ausgeführte Konstruktion für Solaranlagen. Sie ermöglicht eine Nutzung der darunterliegenden Flächen beispielsweise durch Landwirtschaft oder andere Zwecke. Die Module werden mit der Unterkonstruktion zu statischen, bogenförmigen Neun-Meter-Stücken verbunden. Diese Segmente können auf Schienen der Unterkonstruktion verschoben und durch die unterschiedlichen Neigungen der Module nach Osten und Westen ausgerichtet werden. Dank der geringen Kosten ist diese Technologie vielfältig für die Energieerzeugung, Landwirtschaft und Viehzucht einsetzbar und verfügt über enormes Skalierungspotenzial.

Die internationale Fachjury prämiert dieses revolutionäre Konzept für den Bau von Mehrzweck-Solarstromanlagen mit Erträgen, die mit denen konventioneller Systeme vergleichbar sind. Die Kosteneffizienz aufgrund des geringen Materialeinsatzes, die minimalinvasive Bauweise, die schnelle Installation und der flexible Einsatz des Systems als wasserdichte Überdachung, die auch Wasser sammeln und speichern kann, seien weitere preiswürdige Aspekte des Produkts.

Longi Solar Technology: Nennleistung und Wirkungsgrad von Hi-MO5 überzeugen
Der weltweit grösste Hersteller von monokristallinen Siliziumwafern und -modulen aus China bietet Produktlösungen für dezentrale und freiflächenmontierte PV-Anlagen. Hi-MO5 ist ein leistungsstarkes bifaziales Modul für grosse Solarparks. Es wird aus Gallium-dotierten Wafern im 182-Millimeter-Format mit PERC-Technologie aufgebaut. Die Module mit halbgeschnittenen Zellen, Doppelglas und Rahmen haben eine Leistungsgarantie von 30 Jahren.

Die Fachjury ist von der Nennleistung von 540 Watt und von dem Wirkungsgrad von 21.1 Prozent beeindruckt. Dieses Produkt folge dem Trend zu grösseren Wafern und überzeuge mit weiteren Merkmalen, wie zum Beispiel mit intelligenter Logistik und Handhabung. Die Verschaltungstechnik und das Potenzial zur Kostenminimierung zusammen mit einer intelligenten, ressourcenschonenden Löttechnik stellen nach Jury-Ansicht einen wichtigen Entwicklungsschritt in der PV-Industrie dar.


The Smarter E Award
2021

Zukunftsweisende Projekte für eine nachhaltige Energiewirtschaft wurden jetzt mit dem The smarter E Award 2021 ausgezeichnet. BayWa r.e. Solar Projects, Boreal Light und Siemens Gamesa Renewable Energy sind die Gewinner der Kategorie „Outstanding Projects“. In der Kategorie „Smart Renewable Energy“ ging die Auszeichnung an HPS Home Power Solutions.

Die Gewinner der Kategorie „Outstanding Projects“

BayWa r.e. Solar Projects (Deutschland): Agri-PV-Anlage schützt die Beerenproduktion 
Die BayWa r.e. aus München bietet ganzheitliche, nachhaltige Energielösungen und Managementsysteme für Gewerbe- und Industriekunden. Ihr Agrivoltaic-Projekt „Fruitvoltaic“ ist eine 2.7-Megawatt-PV-Anlage auf einer drei Hektar grossen Himbeerfarm in den Niederlanden. Die speziellen semitransparenten PV-Module sind lichtdurchlässig und schützen die Früchte vor direkter Sonne, Regen und Hagel. Das gesamte Subsystem für die landwirtschaftliche Nutzung ist in das erhöhte PV-Montagesystem integriert. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Universität Wageningen dokumentiert. 

Die internationale Fachjury votierte einstimmig für dieses beispielhafte Projekt und betont dessen globales Potenzial. Nachgewiesenermassen lassen sich der Beeren-Ertrag um 6.5 Prozent steigern und gleichzeitig PV-Einnahmen generieren. Ausserdem ersetzt die Agri-PV-Anlage die herkömmlichen Folienabdeckungen im Beeren-Anbau, minimiert den Einsatz von Pestiziden und erhöht die Effizienz der Wassernutzung. Das Projekt von BayWa r.e. könne dazu beitragen, Landnutzungskonflikte zwischen dem Energie- und dem Agrarsektor zu entschärfen, so die Jury.

Boreal Light (Deutschland): WaterKiosk liefert sauberes Wasser für Covid-19-Stationen in Krankenhäusern
Boreal Light, 2015 in Berlin gegründet, hat sich auf erneuerbare Energielösungen für Wasseraufbereitungsanlagen spezialisiert. Das Unternehmen entwickelt und produziert solare Wasserentsalzungs- und Wasserreinigungssysteme für netzferne Gebiete auf der ganzen Welt. WaterKiosk ist ein Wasserversorgungsprojekt, das im vergangenen Jahr die Auswirkungen der Corona-Pandemie gelindert hat, indem es täglich mehr als eine Million Liter sauberes Wasser für 28 Krankenhäuser und Kliniken in Kenia und Tansania lieferte. Dieses herausragende Projekt, das vollständig mit Solarstrom aus zehn bis 70 Kilowatt starken PV-Dachanlagen mit einer Gesamtleistung von 266 Kilowatt betrieben wird, liefert Trinkwasser für Patienten sowie für sanitäre Einrichtungen und sorgt für die Abwasserbehandlung von Covid-19-Stationen.

Die Fachjury würdigt die enorme soziale und ökologische Wirkung von WaterKiosk, einschliesslich der Möglichkeit, es sofort auf weitere Gemeinden auszuweiten. Diese humanitäre Lösung, die nicht nur im Falle einer Pandemie lebensrettend ist, kompensiert 18‘000 Tonnen CO2 pro Jahr. Sie hat grosses Potenzial, da die globale Wasserknappheit zunimmt.

Siemens Gamesa Renewable Energy (Spanien): Riesiger elektrothermischer Energiespeicher mit Vulkangestein
Die 2017 gegründete Siemens Gamesa Renewable Energy verfügt über ein Produktportfolio von Offshore- und Onshore-Technologien sowie Servicelösungen. „Future Energy Solution“, ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt in Hamburg, ist das weltweit erste elektrothermische Energiespeichersystem (ETES) dieser Grösse. Gefüllt mit 1000 Tonnen Vulkangestein kann der ETES-Demonstrator bis zu 130 Megawattstunden Wärme für mehrere Wochen speichern. Die Wärme wird entweder sofort genutzt oder mit einer konventionellen Dampfturbine wieder in Strom umgewandelt.

Die Jury lobt das Potenzial des Systems, konventionelle Kraftwerke in emissionsfreie Langzeitspeicherkraftwerke für erneuerbare Energien umzuwandeln. 80 Prozent der Komponenten des Projekts sind Standardelemente und leicht verfügbar. Das System ist eine relativ einfach zu implementierende, skalierbare Technologie mit einer bemerkenswert hohen Wirkung. Die Jury hebt hervor: „Das ist genau die Art von Lösung, die für den weltweiten Übergang zu erneuerbaren Energien benötigt wird.“

Der Gewinner der Kategorie „Smart Renewable Energy“
In der Kategorie „Smart Renewable Energy“ liegt der Fokus auf dem Lade- und Energiemanagement sowie auf der Sektorkopplung, um den Nutzen von PV-Anlagen zu optimieren. Der diesjährige Gewinner überzeugt mit einem Solar-Wasserstoff-Kraftwerk fürs Eigenheim.

HPS Home Power Solutions (Deutschland): Solarenergie in grünem Wasserstoff speichern 
Das 2014 in Berlin gegründete Unternehmen HPS entwickelt und produziert Systeme zur Speicherung und Nutzung von Solarenergie in Ein- und Zweifamilienhäusern. Picea ist ein Heim-Energiespeichersystem mit einer 25-Kilowattstunden-Batterie zur Kurzzeitspeicherung und einer alkalischen Elektrolyse zur saisonalen chemischen Energiespeicherung in Form von grünem Wasserstoff. Mit einer Brennstoffzelle wird aus dem gespeicherten Wasserstoff Strom erzeugt, wenn der Bedarf das Angebot aus der PV-Anlage oder dem Batterie-Subsystem übersteigt, und eine Wärmepumpe betrieben. Das System nutzt die Abwärme der Elektrolyse und der Brennstoffzelle – und erreicht so einen Gesamtnutzungsgrad von 90 Prozent. Picea liefert rund 6.000 Kilowattstunden elektrische Energie sowie 3.000 Kilowattstunden an thermischer Energie und spart so pro Jahr und Haus knapp drei Tonnen Kohlendioxid-Emissionen.

Die Fachjury würdigt die bahnbrechende Entwicklung dieses Produkts, einschliesslich seines Potenzials zur Skalierbarkeit und Nutzung erneuerbarer Energien auch in grösseren Wohneinheiten oder Quartieren. Diese intelligente Lösung zur saisonalen Energiespeicherung macht eine dezentrale, unabhängige und kohlenstofffreie Energieversorgung von Eigenheimen über das ganze Jahr möglich. Die Jury: „Dieses Produkt könnte den Weg für eine breitere Akzeptanz der saisonalen Speicherung ebnen und so zu einem sicheren Übergang zu erneuerbaren Energien beitragen.“


EES A
ward 2021: Innovative Batterie und Energiespeichersysteme

Eine AC-Batterie mit integriertem DC/AC-Wandler und Batteriemanagementsystem, Energiespeicherlösungen für 48 Volt und Hochspannungsanwendungen sowie die Batteriespeicherlösung „Encharge“ zählen zu den innovativsten Produkten im Bereich Batterien und Energiespeicher – und sind die Gewinner des ees Award 2021. Die Hersteller SAX Power, Commeo und Enphase Energy überzeugten mit diesen Lösungen und nehmen den Innovationspreis mit nach Hause.

SAX Power: Digitale AC-Batterie für Energiespeicher und E-Mobilität
Nachdem SAX, ein langjähriger Zulieferer der Deutschen Bahn, eine Technologie für Lithium-Ionen-Batteriespeicher entwickelt hatte, wurde 2019 SAX Power gegründet. Die digitale AC-Batterie von SAX Power verfügt über neuartige elektronische Schaltungen, die die Batteriezellen durch kaskadenförmige H-Brücken verbinden. Diese Schaltungen dienen sowohl als Batteriemanagementsystem (BMS) als auch als DC/AC-Wandler. Das innovative BMS ermöglicht eine höhere nutzbare Kapazität und Lebensdauer dank optimiertem Zellausgleich, der Auswahl einzelner zu ladenden oder zu entladenden Zellen und der Fähigkeit, defekte Zellen auszuschliessen. Hervorzuheben ist, dass durch die patentierte, integrierte Leistungselektronik auf einen Wechselrichter verzichtet werden kann. Die Solarspeicher bestehen aus 120 Batteriezellen mit einer Nennkapazität von je 15 Amperestunden und einer Nennspannung von 3.2 Volt bei einer Gesamtkapazität von 5.8 Kilowattstunden.

Die internationale Fachjury war sich über den revolutionären Aspekt des integrierten DC/AC-Wandler- und BMS einig: Das System weise eine sehr hohe Umwandlungseffizienz auf und habe das Potenzial, das Design von Batteriespeichersystemen für den Hausgebrauch signifikant zu verändern. Die Jury war ausserdem von dem Potenzial für die Automobilindustrie beeindruckt: Da kein Wechselrichter mehr nötig ist, wird die Sicherheit in der E-Mobilität erhöht und Kosten werden reduziert. 

Commeo: Energiespeicherlösungen für 48 Volt und Hochspannungsanwendungen
Das Unternehmen mit Sitz in Wallenhorst bei Osnabrück entwickelt und produziert seit 2016 Energiespeicher- und Energiemanagementlösungen. Seine Energiespeicherlösungen für 48-Volt- und Hochspannungsanwendungen bis 800 Volt sind von 1.1 Kilowattstunden bis zu mehreren Megawattstunden skalierbar. Die hochgradig modulare Lösung ist konsequent auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet. Die Lösung kombiniert verschiedene Basiskomponenten: zwei Zellenformate mit Pouch- und Zylinderzellen, vier unterschiedliche Zelltypen, eine Steuereinheit und Gehäuse.

Die Jury lobt die Modularität und die Konfigurationsmöglichkeiten des Systems: Bis zu 400 Variationen einschliesslich Hochspannungsanwendungen sind möglich. Auch die Standardisierung, die Flexibilität und die Fähigkeit, die Bedürfnisse verschiedener Anwender zu erfüllen, wurden mit guten Noten bedacht, ebenso wie der Einsatz für kleine oder grosse kommerzielle Anwendungen. Weitere Pluspunkte: Das System erfüllt alle Sicherheitsstandards und ist in übliche Schaltschranksysteme und damit in bestehende Energieinfrastrukturen integrierbar. Bei der Produktion wird bei Commeo erneuerbare Energie genutzt.

Enphase Energy: Robuste modulare Speicherlösung „Encharge“
Enphase Energy mit Hauptsitz in Kalifornien entwickelt und fertigt Solarstromspeicherlösungen für Privathaushalte und Unternehmen. „Encharge“ ist eine vollständig skalierbare, modulare Batteriespeicherlösung, die auf einer Mikro-Wechselrichter-Architektur basiert und sowohl netzgekoppelt als auch als Backup- oder Off-Grid-System arbeiten kann. Die Basiseinheit Encharge 3T hat eine nutzbare Batteriekapazität von 3.5 Kilowattstunden und eine Lade-/Entladeleistung von 1.28 Kilowatt. Eine 3T-Einheit enthält vier einzelne Mikro-Wechselrichter. Drei Basiseinheiten bilden zusammen ein Encharge 10T Speichersystem mit einer Gesamtenergiekapazität von 10,5 Kilowattstunden.

Die Jury war von dem einzigartigen, sicheren und robusten Ansatz beeindruckt, der weltweit insbesondere für Regionen mit instabiler Stromversorgung und rauem Klima relevant ist. Der Ansatz mit mehreren Mikro-Wechselrichtern ermöglicht eine modulare Bauweise, schafft Redundanz und führt zu höherer Zuverlässigkeit. Die Installation wird durch einzelne Einheiten mit geringerem Gewicht, AC-Verkabelung und entweder einem ein- oder dreiphasigem System vereinfacht. Die drahtlose Kommunikation mit der Steuereinheit und vielfältige Kommunikationsschnittstellen einschliesslich des PV-Wechselrichters sind ein Fortschritt, insbesondere für die Elektrifizierung im ländlichen Raum.

Weitere Informationen zu den Awards unter:

Text: The Smarter E, Zusammenstellung: ee-news.ch

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert