Für 23 Prozent der Befragten ist die Energieeffizienz ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für ein Eigenheim. Bei der Altersgruppe der über 65jährigen liegt dieses Kriterium mit 30 Prozent sogar auf Rang 3. ©Bild: Lichtblick

Bei den konkreten Energiethemen ist die energiesparende Heizanlage für die Hälfte der Befragten ein wichtiges Kriterium – und damit Spitzenreiter. ©Bild: Lichtblick

Klimafreundlich wohnen: Jede/r vierte Deutsche achtet bei Immobilienwahl auf Energieeffizienz

(PM) Wenn es um eine neue Wohnung oder ein neues Haus geht, spielen für immer mehr Menschen Energiethemen eine wichtige Rolle. Auch der Trend zur Eigenversorgung hält an, wie die achte repräsentative Immobilien-Umfrage des Klimaschutz-Unternehmens Lichtblick zeigt.


Klimafreundlich leben heißt vor allem energiesparend leben, denn die nachhaltigste Energie ist die, die gar nicht erst verbraucht wird. Immer mehr Menschen wollen daher ihr Eigenheim gut für die Zukunft gerüstet wissen und setzen auf energiesparendes Wohnen und/oder Eigenstromerzeugung. Zwar bleiben auch 2021 Lage (wichtig für 67 Prozent der Befragten), Preis (59 Prozent) und Wohnfläche (32 Prozent) die dominierenden Faktoren. Doch schon auf Platz vier folgt die Energieeffizienz, die für 23 Prozent kaufentscheidend ist. Bei der Altersgruppe der über 65jährigen liegt dieses Kriterium mit 30 Prozent sogar auf Rang 3.

Heizen bleibt wichtigstes Energiethema
Bei den konkreten Energiethemen ist die energiesparende Heizanlage für die Hälfte der Befragten ein wichtiges Kriterium – und damit Spitzenreiter. Auch hier sticht die Altersgruppe 65+ mit über 60 Prozent hervor. „Geringe Heizkosten sind ein Klassiker bei der Suche nach einer neuen Immobilie. Dieser Trend wird nicht zuletzt durch gestiegene Energiepreise verstärkt. So lässt sich das Klima schützen und gleichzeitig die Haushaltskasse schonen“, so Ralph Kampwirth, Unternehmenssprecher von Lichtblick. Aber auch Themen wie Wärmedämmung (48 Prozent) oder eine allgemein gute Energiebilanz der Immobilie (35 Prozent) haben als Energiethemen eine hohe Relevanz.

Jede/r Vierte möchte Strom selbst erzeugen
Fast 25 Prozent der Befragten streben außerdem eine Unabhängigkeit von der klassischen Energieversorgung an und wünschen sich im neuen Eigenheim eine eigene Stromproduktion, zum Beispiel über eine Solaranlage. Bei den Befragten, die sich derzeit noch in einer Ausbildung befinden, sind es sogar 38 Prozent – ein Zukunftsthema mit Potential also. „Das zeigt: Wir brauchen dringend eine Solaroffensive, damit die Bedingungen für den Bau – finanziell und administrativ – verbessert werden. Gerade die junge Generation sollten wir in dem Wunsch bekräftigen, im ersten Eigenheim selbst Energie zu erzeugen“, so Ralph Kampwirth.

Junge Menschen wünschen sich Energie-App
Eine (wenig überraschende) Tendenz zeichnet sich bei den 18-29-Jährigen ab: Jede/r Fünfte möchte den eigenen, heimischen Energieverbrauch über App steuern. Die Digitalisierung ist und bleibt also auch bei der Energiewende eines der zentralen Themen für die Kundenbindung der Zukunft.

Die Daten beruhen auf einer repräsentativen Online-Umfrage von Civey unter über 2500 Deutschen.

Text: Lichtblick

show all

1 Kommentare

Max Blatter

Für mich war seit jeher die Anbindung an den Öffentlichen Verkehr eines der wichtigsten Kriterien (was auch mit Energieeffizienz zu tun hat): An Orten, wo sich "Fuchs und Hase gute Nacht sagen", suchte ich schon gar nicht erst.

Ebenso wichtig und nur scheinbar ein Widerspruch: Ausserhalb des Gewusels einer Grossstadt. Ich bin und bleibe ein Kind der "Suburban Village"!

Und ... Miete, nicht Wohneigentum.

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert