Die Erweiterung der Modulproduktion entsteht am Dresdner Standort in unmittelbarer Nähe zur aktuellen Produktionslinie. Mit ihr soll die Produktionskapazität von aktuell 250 Megawatt auf 500 Megawatt erhöht werden. ©Bild: Solarwatt

Solarwatt auf Wachstumskurs: Deutscher PV-Anlagen-Hersteller will Produktion von Solarmodulen verdoppeln

(ee-news.ch) Das Segment der PV-Anlagen auf Eigenheimdächern in Deutschland wächst weiter stark und davon profitiert auch der Solar-Standort Deutschland – trotz aller politischen und bürokratischen Hürden. Der PV-Anlagen-Hersteller Solarwatt meldet neue Absatz-Rekorde und hat beschlossen, die Modulproduktion am Dresdner Standort zu erweitern.


Nach eigenen Angaben weist das Unternehmen sei Jahren Wachstumsraten im hohen zweistelligen Prozent-Bereich auf. 2019 seien je nach Produktgruppe sogar 30 bis 70 Prozent mehr Module abgesetzt worden als im Vorjahr. Auch die ersten beiden Monate von 2020 seien sehr erfolgreich gewesen, man habe den Absatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum nahezu verdoppeln können, berichtet Solarwatt-Geschäftsführer Detlef Neuhaus.

Eröffnung Ende 2020
Auch aus diesem Grund investiert Solarwatt in die Zukunft: Mittlerweile ist der Startschuss gefallen für eine Erweiterung der Modulproduktion am Dresdner Standort, die in unmittelbarer Nähe zur aktuellen Produktionslinie entsteht. Die Solarwatt-Produktionskapazität soll so von aktuell 250 Megawatt auf 500 Megawatt verdoppelt werden. Wenn alles nach Plan läuft, soll die neue Fertigung Ende 2020 eröffnet werden.

Aktuell beschäftigt Solarwatt in Dresden sowie im europäischen Ausland und Australien mehr als 400 Mitarbeiter. Bis Ende des Jahres sollen rund 500 Personen für das Unternehmen arbeiten. Der Dresdner Photovoltaik-Komplettanbieter will so den Ausbau des eigenen Photovoltaik-Energiesystems vorantreiben. Das Unternehmen arbeite weiter an der effizienten Kopplung der Sektoren Energie, Verkehr und Wärme, dabei spiele der Energy Manager eine entscheidende Rolle. Nach eigenen Angaben kommt in Deutschland mittlerweile jede zehnte private PV-Anlage von Solarwatt.

Forschungszentrum Solarwatt Innovation umgezogen
Auch im Speicherbereich investiert Solarwatt weiter in Forschung und Entwicklung, wie Solarwatt Innovation-Geschäftsführer Dr. Olaf Wollersheim ankündigt. Dafür habe die Forschungseinheit den bisherigen Standort in Frechen verlassen und ist seit Januar Teil des Zukunftscampus für Innovation und Business in Köln-Hürth. Das Solarwatt-Technologiezentrum befindet sich nun in unmittelbarer Nachbarschaft zu zwei Exzellenzuniversitäten, zwei Helmholtz-Forschungszentren sowie mehreren technischen Hochschulen.

Text: ee-news.ch, Quelle: Solarwatt GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert