In Österreich wurden bereits 2250 km Lärmschutzwände errichtet, die ein nennenswertes Potenzial zur Gewinnung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen mittels Photovoltaik haben. Dieses Potential wird bisher kaum genutzt. ©Bild: Tpvv

Strom statt Lärm: Photovoltaik auf Lärmschutz – Wie kann das funktionieren?

(PM) Lärm, insbesondere Verkehrslärm, ist eine Begleiterscheinung steigender Mobilität und Technologie unserer Gesellschaft. Er stellt für viele Menschen eine Belastung und Verringerung der Lebensqualität und Konzentrationsfähigkeit dar. Frühzeitige Lärmvermeidung durch intelligente Planung hilft, Probleme und teure Sanierungen zu vermeiden. Vor allem wenn innovative Lösungen im Lärmschutz mit Stromproduktion kombiniert und damit doppelt genützt werden können. Die Möglichkeiten Photovoltaik (PV) in Schallschutzwände bspw. bei Strassen oder Bahnlinien zu integrieren sind vielfältig, die primäre Funktion des Schallschutzes darf dabei jedoch nicht beeinträchtigt werden.


Potenzial von 2250 km Lärmschutzwänden kaum genutzt
Intelligente Photovoltaiklösungen sind solche, die neben der ökologischen Stromerzeugung einen zusätzlichen Mehrwert schaffen. Im Bereich der Autobahnen, Schnellstrassen, Landesstrassen und Schieneninfrastruktur wurden in Österreich bereits mehr als 2250 km Lärmschutzwände errichtet, die ein nennenswertes Potential zur Gewinnung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen mittels Photovoltaik haben. Dieses Potential wird bisher kaum genutzt.

In unserem neuen Factsheet zum Thema Photovoltaik in Kombination mit Lärmschutz finden Sie übersichtlich spannende Facts zum Potential, den Herausforderungen und Anforderungen, Beispiele für mögliche Anwendungen und einen kurzen Einblick auf den Forschungsbedarf für zukünftige Entwicklungen.

Tppv-Factsheet: Photovoltaik auf Lärmschutz – Wie kann das funktionieren? >>

Text: Österreichische Technologieplattform Photovoltaik Tppv

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert