Meyer Burger begegnet der auch durch den Ukraine-Krieg angespannten Lage proaktiv und nutzt die Chance für den zusätzlichen Aufbau in Deutschland. Bild: Meyer Burger

Meyer Burger: Baut zusätzliche Fertigungskapazität für Solarmodule in Deutschland auf und optimiert so den Ausbau auf 1.4 Gigawatt für 2023

(PM) Meyer Burger reagiert agil auf die aktuellen globalen Entwicklungen, insbesondere in den Liefer- und Logistikketten, und realisiert den derzeit ausgeführten Ausbau der Modulfertigungskapazität auf 1.4 Gigawatt (GW) vollständig am Standort Freiberg in Deutschland.


Die Meyer Burger Technology AG baut eine neue Modulfertigung mit weiteren 400 Megawatt (MW) am Standort Freiberg (Deutschland) auf und nutzt dafür Flächen ihres Logistikzentrums in unmittelbarer Nähe des bestehenden Werkes. Das Unternehmen setzt dabei Solarzellen-Kapazitäten aus der Produktion in Thalheim (Bitterfeld-Wolfen) ein, die nun zunächst kurzfristig in Deutschland statt in den USA verarbeitet werden sollen. Die geplante Expansion auf insgesamt 1.4 GW nominale Jahreskapazität für 2023 wird damit optimiert.

Konzentration auf Deutschland
Meyer Burger passt sich mit dem Vorgehen der aktuellen globalen Logistik- und Lieferkettensituation an und reagiert schnell und flexibel auf externe Veränderungen: Das Unternehmen begegnet der auch durch den Ukraine-Krieg angespannten Lage proaktiv und nutzt die Chance für den zusätzlichen Aufbau in Deutschland. Die Nutzung bereits vorhandener Synergien durch den zusätzlichen Aufbau in einem Bestandsgebäude in Freiberg, die bereits bestehenden Fertigungen in Deutschland und die Vermeidung langer Transportzeiten von Maschinen und Anlagen in die USA optimieren die Zeitpläne. Zudem können Lieferkettenrisiken minimiert und insbesondere Personalressourcen effizienter genutzt werden. Der Vertrieb von Hochleistungsmodulen im strategisch wichtigen Solarmarkt USA wird weiterhin wie geplant verfolgt und ist von der Entscheidung unberührt.

Expansion USA mit hoher Geschwindigkeit
Parallel verfolgt Meyer Burger wie geplant seine Expansionsstrategie in den USA mit hoher Geschwindigkeit weiter, um mittelfristig eine Solarmodulproduktion von bis zu 1.5 GW Jahreskapazität in Goodyear, Arizona, aufzubauen. Die Vorbereitungsarbeiten im Werk haben plangemäss im ersten Quartal 2022 begonnen.

Weitere Produktionsflächen in Thalheim angemietet
Die geplante Erweiterung der Modulkapazitäten am Standort Goodyear erfordert ein synchrones Wachstum der Solarzellenfertigung über die im Aufbau befindliche 1,4 GW Kapazität hinaus. Für dieses antizipierte Wachstum der Kapazitäten über 1,4 GW hinaus hat Meyer Burger Flächen in einem weiteren Gebäude auf dem gleichen Gelände des bereits genutzten Gebäudes im Solar Valley in Thalheim langfristig angemietet und kann dort nun den weiteren Produktionsaufbau vorbereiten.

Text: Meyer Burger

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert