Die Nord Stream 2 Gaspipeline bleibt weiterhin politisch umstritten in Deutschland. Sie wird als grosser geopolitischer Fehler der Ära Merkel betrachtet. Bild: S. Nowak/Pixabay

Gas-Oil-Pressreview Dezember: Erdölindustrie verursacht rund 5000 Fälle von Umweltverschmutzung im Niger Delta – Russlands konventionellen Erdölvorräte gehen langsam zu Ende

Die Umweltverschmutzung durch die Erdölindustrie im Niger Delta von Nigeria ist und bleibt ein Problem. So wurden allein in den letzten sechs Jahren ungefähr 5000 Zwischenfälle dokumentiert. In Russland die einfach zugänglichen konventionellen Erdölvorräte langsam zu Ende…. Ein Wirbelsturm vor der Küste von Louisiana wurden bestehende Bohrungen aufgegeben aber Aufgrund von unsachgemässer Versiegelung, fliess seit 17 Jahren Erdöl in den Golf von Mexiko. Und die globalen Erdöl- und Erdgas-Funde liegen 2021 auf einem 75-Jahre Tief. Das sind unter anderem die Themen des Pressreview von Walter Stocker, Geologe und ehemaliger Präsident von ASPO Schweiz.

Erdgas

Die Nord Stream 2 Gaspipeline bleibt weiterhin politisch umstritten in Deutschland. Sie wird als grosser geopolitischer Fehler der Ära Merkel betrachtet. Allerdings sollte auch einmal festgestellt werden, dass die Abhängigkeit von Russland nicht durch die Pipeline entstanden ist, sondern durch die Nachfrage nach den grossen Erdgasreserven in Sibirien, die „zufälligerweise“ in Russland liegen.
Handelsblatt: Olaf Scholz: Nord Stream 2 könnte Hebel im Ukraine-Konflikt sein (handelsblatt.com)

Präsident Putin ist jedoch überzeugt, dass die Nord Stream 2 Pipeline einen entscheidenden Beitrag zur Gaspreis-Stabilität in Europa leisten könne.
Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/economy/2021/12/29/putin-nord-stream-2-will-help-lower-europes-high-energy-prices

Kurz vor Weihnachten stieg der Erdgaspreis auf einen neuen Rekordwert. Sind die Probleme bei der Lieferung aus Russland nur technischer oder doch politischer Natur?
Handelsblatt: Gaspipeline: Gaspreis steigt auf Rekordhoch – Russland stoppt Lieferungen nach Deutschland teilweise (msn.com)

Zusätzlich zu den Gaspreisen hat Europas Energieversorgung mit abgeschalteten Kernkraftwerken in Frankreich und reduzierter Leistung von Windkraftanlagen zu kämpfen. Ein schwieriger Winter steht bevor.
OilPrice.com: https://oilprice.com/Energy/Energy-General/Europe-Faces-Full-Blown-Energy-Crisis-As-Gas-Prices-Smash-All-Records.html

Trotz der Lieferung von Flüssiggas aus den USA im Dezember, blieben die Erdgaspreise auf Rekord-Höhen.
OilPrice.com: https://oilprice.com/Energy/Natural-Gas/High-Energy-Prices-To-Persist-In-Europe-Despite-Arrival-Of-US-Gas.html

Erdöl

Die Umweltverschmutzung durch die Erdölindustrie im Niger Delta von Nigeria ist und bleibt ein Problem. So wurden allein in den letzten sechs Jahren ungefähr 5000 Zwischenfälle dokumentiert. Das Umweltministerium beantragt daher eine Verschärfung der Gesetzgebung unter der „The National Oil Spills Detection and Response Agency“.
Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/news/2021/12/7/niger-delta-youths-protest-against-month-long-oil-spill

Ein Wirbelsturm vor der Küste von Louisiana beschädigte 2004 eine Gruppe von Förderbohrungen so schwer, dass sie aufgegeben werden mussten. Aber nur ein Teil der beschädigten Anlagen wurde fachgerecht versiegelt. Der Rest leckte seit 17 Jahren Erdöl in den Golf von Mexiko.
Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/economy/2021/12/22/us-475m-settlement-proposed-in-longest-running-oil-spill

Zusammen mit Saudi Arabien und den USA, ist Russland eines der grössten Erdöl-Förderländer. Jedoch gehen auch in Russland die einfach zugänglichen konventionellen Erdölvorräte langsam zu Ende. Aber um die Förderkapazitäten aufrechtzuerhalten braucht es zusätzliche Investitionen in die Prospektion und Entwicklung von neuen Erdölfeldern, die jedoch in diesen unsicheren Zeiten nicht einfach zu beschaffen sind.
OilPrice.com: https://oilprice.com/Energy/Energy-General/Almost-All-Of-Russias-Oil-Could-Become-Hard-To-Recover-In-The-Coming-Years.html

Die Fracking Technologie wird vor Allem wegen des hohen Wasserverbrauchs kritisiert. Nun soll die „Plasma Pulse Technology“ Abhilfe schaffen. Ob sie aber das bieten kann, was die Entwickler versprechen, bleibt abzuwarten.
OilPrice.com: https://oilprice.com/Energy/Energy-General/Tackling-One-Of-The-Fracking-Industrys-Biggest-Problems.html

Dank der Zusammenarbeit zwischen der staatlichen Petroleos de Venezuela“ und der „National Iranian Oil Company“ konnte Venezuela die Erdöl-Fördermenge 2021 drastisch erhöhen. Dies insbesondere durch die Aufbereitung von extra schwerem Rohöl zu „exportierbaren“ Erdölprodukten.
Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/economy/2021/12/27/how-venezuela-this-year-almost-doubled-its-oil-output

Kohle

Mit den Rekordpreisen für Erdgas ist die Nachfrage (und somit auch der Preis) für Kohle stark gestiegen. Analysten nehmen an, dass diese Situation auch 2022 anhalten wird. Davon profitiert hat der in der Schweiz domizilierte Konzern Glencore, der in den letzten Jahren mehrere Minen aufgekauft hat, welche andere Konzerne abgestossen haben.
The Economist: Glencore’s message to the planet | The Economist

OPEC - Erdölpreis

Obwohl die Erdölpreise auf den globalen Märkten alles andere als stabil waren, und die die Auswirkungen der Omikron-Variante auf die globale Wirtschaft noch nicht voraussehbar waren, hat die OPEC+ beschlossen, im Januar 2022 die Fördermengen um 400‘000 Fass pro Tag zu erhöhen.
Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/economy/2021/12/2/opec-sticks-with-current-oil-production-plan-despite-omicron

Trotz den Unsicherheiten auf den Märkten durch Omikron, erreichte der Erdölpreis Ende Jahr einen neuen Höchststand.
Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/economy/2021/12/27/oil-hits-monthly-high-despite-rising-omicron-infections

Die globalen Erdöl- und Erdgas-Funde liegen 2021 auf einem 75-Jahre Tief.
OilPrice.com: https://oilprice.com/Energy/Crude-Oil/Global-Oil-And-Gas-Discoveries-Set-To-Hit-75-Year-Low-In-2021.html

Um die Investitionen für die Erdölförderung sicher zu stellen, müssen die Konzerne langfristig planen können. So argumentiert die OPEC+ ihre Ablehnung der US Forderung, die Fördermengen so rasch wie möglich zu erhöhen. Zudem wundert sich die OPEC+, dass die USA die eigene Fracking Industrie nicht aufgefordert hat die Fördermengen zu erhöhen.
OilPrice.com: https://oilprice.com/Energy/Crude-Oil/Heres-Why-OPEC-Didnt-Respond-To-US-Calls-For-More-Oil.html

Klimawandel und fossile Energien

Der Chef der Internationalen Energieagentur wagte an der Klimakonferenz in Glasgow eine mutige Prognose. «Alle bisher angekündigten Klimaversprechen reichen aus, um den globalen Temperaturanstieg bis 2100 auf 1.8 Grad Celsius zu begrenzen», sagte Fatih Birol. Eine Zusammenstellung der Prognosen.
Republik: Was das 1,8-Grad-Versprechen wert ist – Republik

Der „Build Back Better“-Act der Regierung Biden ist kurz davor an einer Stimme (demokratischer Senator aus West Virginia) im Senat zu scheitern. Dieses Gesetzespaket sieht auch Milliardenbeiträge für die Energiewende/Klimaschutz vor. Sollte es scheitern, wären die von den USA versprochenen Pariser Klimaziele kaum zu erreichen.
The Economist: https://www.economist.com/united-states/2021/12/19/joe-manchin-kills-the-build-back-better-act-joe-bidens-ambitious-legislative-package

Die Erderhitzung trifft den fünften Kontinent besonders, dennoch sind die Klimaziele Australiens mickrig. Und die Regierung sieht keinen Grund, das zu ändern. Dabei zählt Australien im internationalen Vergleich zu den schlimmsten Klimasündern. Durchschnittlich bläst jeder Australier etwa doppelt so viel CO₂ in die Atmosphäre als ein Deutscher, sogar etwas mehr als ein US-Amerikaner.
Tages-Anzeiger: Wieso Australien nichts gegen den Klimawandel unternimmt (msn.com)

Carbon Bubble

Mit immer neuen Emissions-Reduktionszielen ist anzunehmen, dass die Nachfrage nach Erdöl in der nahen Zukunft zurückgehen wird. Einige der grossen konventionellen Erdölfelder, vor Allem in den Golfstaaten, könnten so zu „stranded assets“ werden. Diese Zukunft beeinflusst schon heute die Preisentwicklung und die Fördermengen.
Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/opinions/2021/12/16/oil-market-dynamics-are-changing

Die Weltwirtschaft verbraucht heute täglich etwa 100 Mio. Fass Erdöl und 60 Mio. Fass (Äquivalent) Erdgas. Dies entspricht nach wie vor etwa 80% des Primär-Energieverbrauchs. Um diese Mengen zeitnah an die Kunden zu liefern, existieren weltweit 1.18 Mio. km (30 Erdumrundungen) an Pipelines.
Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/news/2021/12/16/mapping-world-oil-gas-pipelines-interactive

Recherche: Walter Stocker, Geologe und ehemaliger Präsident von ASPO Schweiz

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert