Die französische Regierung will den Solarenergie-Ausbau vorantreiben. Es sind Förderungen für Solaranlagen auf Gebäuden und auf dem Land sowie Vorteile für kleinere Solarprojekte geplant.

Exportinitiative Energie: Frankreich kündigt Zehn-Punkte-Plan für Solarenergie an – Kapazität soll von 12 auf 84 GW erhöht werden

(©EE) Die französische Ökologie-Ministerin Barbara Pompili hat einen Zehn-Punkte-Plan für den Solarenergieausbau in Frankreich angekündigt. Damit will die Regierung die bislang installierte PV-Kapazität von 12 GW bis zum Jahr 2028 verdreifachen und bis zum Jahr 2050 versiebenfachen. Die geplanten Massnahmen sehen unter anderem eine Förderung von PV-Anlagen auf Gebäuden sowie bodenmontierte Anlagen auf Ödland vor. Laut Pompili bieten Letztere ein Solarenergie-Potenzial von 8 GW. Zusätzlich sollen bis zum Jahr 2025 rund 1000 Solarenergieprojekte auf öffentlichem Gelände und entlang von Autobahnen entstehen.


Ein Teil der Massnahmen sieht die Förderung kleiner Solarprojekte vor. So brauchen diese künftig keine Baugenehmigung mehr. Gleichzeitig will Frankreich ihre Netzentgeltkosten senken. Einige Punkte des Plans sind bereits umgesetzt, so etwa die staatlich festgelegte Vergütung für PV-Anlagen bis 500 kW, ebenso wie die verpflichtenden Solarmodule bei Lagerhäusern, Flugzeughallen und Carports.

Factsheet Frankreich >>

Finanzierungs-Factsheet Frankreich >>

Bericht des Fachmagazins pv magazine (auf Englisch) >>

AHK-Zielmarktanalyse Frankreich: Solarenergie mit Fokus auf gebäudeintegrierte Photovoltaik >>

AHK-Zielmarktanalyse 2021 Frankreich: Bioenergie zur Erzeugung erneuerbarer Wärme >>

©Text: Exportinitiative Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert