Neue PV-Anlagen sollen in Griechenland Solarenergie für Haushalte mit geringem Einkommen produzieren. Außerdem will die Regierung Taxis mit Verbrennungsmotoren durch E-Fahrzeuge ersetzen.

Exportinitiative Energie: Griechenland will bedürftige Haushalte mit Solarstrom versorgen

(©EE) Die griechische Regierung plant den Bau von Solarkraftwerken mit einer Gesamtkapazität von 120 MW. Die neuen PV-Anlagen sollen insgesamt 30‘000 bedürftige Haushalte mit kostenlosem Solarstrom versorgen. Dazu stellt die Regierung 100 Millionen Euro bereit. Das Geld fließt in sogenannte Energiegemeinschaften in verschiedenen griechischen Gemeinden und Regionen. Die Energiegemeinschaften sollen den Bau neuer Solarkraftwerke umsetzen und den dort erzeugten Strom unter armen Haushalten verteilen.


Die Förderung der Regierung ist Teil des Reform- und Investitionsprogramms ‚Griechenland 2.0‘, das Athen mit EU-Subventionen umsetzen will. Außerdem will die Regierung mit weiteren 40 Millionen Euro aus dem Programm insgesamt 2000 Taxis mit Verbrennungsmotoren durch Elektrofahrzeuge ersetzen. Sowohl für Hersteller und Projektierer von PV-Anlagen als auch von Elektrofahrzeugen könnten sich in Griechenland dadurch neue Geschäftschancen ergeben.

Factsheet Griechenland >>

Finanzierungs-Factsheet Griechenland >>

Bericht des Fachmagazins Balkan Green Energy News (auf Englisch) >>

Zielmarktanalyse Griechenland: Erneuerbare Energien und Netzintegration >>

AHK-Zielmarktanalyse Griechenland: Energieeffizienz und erneuerbare Energien im Tourismussektor >>

©Text: Exportinitiative Energie

show all

1 Kommentare

Max Blatter

Vielversprechende Kombination von sozialen und ökologischen Zielen!

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert