Mit 138 GW neu installierter Leistung betrug 2020 der Anteil der Photovoltaik 39 % an der insgesamt neu installierten Leistung aller Stromerzeugungstechnologien weltweit. Damit lag sie vor der Windkraft mit 114 GW. Bild: Solar Power Europe

China hat 2020 mit 48.2 GW deutlich am meisten zugebaut, gefolgt von den USA, Vietnam und Japan. Bild: Solar Power Europe

2022 könnte insgesamt 1 TW installierte Leistung erreicht werden, 2025 sogar die 2-TW-Grenze überschritten werden. Bild: Solar Power Europe

Der Solar Power-Europe Global-Market-Outlook for Solar-2021-2025 enthält dieses Jahr auch kleineren Inselanlagen ab, die für hunderte von Millionen Menschen weltweit von existenzieller Bedeutung sind. Bild: Solar Power Europe

2022 könnte insgesamt 1 TW installierte Leistung erreicht werden, 2025 sogar die 2-TW-Grenze überschritten werden. Bild: Solar Power Europe

Solar Power Europe: Photovoltaikmarkt legte 2020 trotz Pandemie weltweit um 18 % zu – insgesamt installierte Leistung stieg auf 773.2 GW – 2 TW 2025 möglich

(AN) Trotz der Covid-19-Pandemie wurden 2020 weltweit 138.2 GW Photovoltaikleistung zugebaut, das sind 18 % mehr als 2019. Die weltweit installierte Leistung stieg um 22 % auf insgesamt 773.2 GW, damit steuert sie zielstrebig auf ein Terawatt (TW) zu! Bis 2025 sind sogar 2 TW in Reichweite.


Photovoltaik konnte sich einmal mehr durchsetzen: 39 % der weltweit neu zugebauten Leistung aller Stromerzeugungstechnologien ging auf ihr Konto. Gleichzeitig erhöhte sich auch der Anteil von Solarstrom an der weltweiten Stromproduktion um 0.5 Prozentpunkte auf 3.1 %. Doch immer noch stammen rund 70 % des weltweiten Energieverbrauchs aus fossilen und nuklearen Quellen. Es gibt also noch sehr viel zu tun!

Photovoltaik-Kosten sinken weiter – Kosten für fossile und nukleare Anlagen steigen
Eine weitere gute Nachricht: Solarenergie ist 2020 noch konkurrenzfähiger geworden. Während die Kosten von Gas-, Kohle- und Kernenergie weiter gestiegen sind, sanken die Kosten für Photovoltaikanlagen, und das in allen Segmenten. Dies gilt insbesondere auch für Solarkraftwerke: Sie sind mittlerweile in allen Investment Cases auch förderfrei kostengünstiger als fossile Kraftwerke. Laut der Investmentbank Lazard gilt dies übrigens auch für Solar-Speicherkraftwerke, die Spitzenstrom produzieren und die damit günstiger sind als vergleichbare Gaskraftwerke.

Gebot von 1.32 USD Cents
Zahlreiche Auktionen zeigten 2020, dass Photovoltaik in verschiedenen Regionen noch einmal günstiger geworden ist als 2019: Mit dem Gebot von 1.32 USD Cents anlässlich der zweiten Auktion in Portugal sank der tiefste gebotene Preis gegenüber dem Vorjahr noch einmal um rund 20 %. Der tiefste Preis wurde übrigens auch 2019 in Portugal erreicht.

60 % Wachstum in China
Die starke Photovoltaikperformance in China mit einem Wachstum von 60 % auf 48.2 GW installierte Leistung konnte das schwache Marktwachstum in Indien wettmachen. Damit betrug das Wachstum in der Region Asien-Pazifik 62 %. Aufgrund des hohen Zubaus in den USA beträgt ihr Anteil neu 19 %. Der Marktanteil Europas sank dagegen auf 17 %, da es nicht mit den hohen Zubauraten in China und den USA mithalten konnte und im weltweiten Vergleich nur ein unterdurchschnittliches Wachstum hinlegte. Trotz des hohen Zubaus in China hat sich die Anzahl der Länder mit über 1 GW an Photovoltaik-Leistung nur von 17 auf 18 erhöht.

2021 Anstieg um 18 % erwartet
Im ersten Halbjahr 2021 stiegen die Kosten für Wafer, Zellen und Module, Ursache dafür war die Verknappung von Silizium. Covid 19 beeinträchtigte mehrere wichtige Märkte, darunter insbesondere Indien. Dennoch rechnen laut einer Umfrage des Global Solar Council bezüglich der Auswirkungen der Pandemie auf den Solarsektor 81 % der Unternehmen mit einem weiteren Marktwachstum, 2020 waren es nur 72 % der Unternehmen. Ungeachtet des Kostenanstiegs entlang der Wertschöpfungskette und der immer noch negativen Auswirkungen von Covid 19 wird der Solarmarkt 2021 weiter stark wachsen: Gemäss dem mittleren Szenario von Solar Power Europe wird das Wachstum 18 % betragen und die installierte Leistung auf 163.2 GW steigen.

Ab 2022 jährlich Zubau von 200 GW
Solar Power Europe hat seine jährlichen Prognosen bis 2025 erhöht. 2022 wird mit einem Zubau von 203 GW (mittleres Szenario), was einem Wachstum von 25 % gegenüber 2021 entspricht, einen Meilenstein setzen: Erstmals wird die Grenze von 200 GW beim Zubau überschritten. Solar Power Europe ging bisher davon aus, dass diese Grenze erst 2024 geknackt werden wird. Bei stetigem Wachstum und einem Zubau von 266 GW im Jahr 2025 kann die total installierte Leistung dann 1.9 TW erreichen oder gar 2 TW bereits überschreiten (optimistisches Szenario).

Bald 1 GW Off-Grid
Der Global Market Outlook von Solar Power Europe konzentrierte sich bisher hauptsächlich auf netzgekoppelte Anlagen. Um auch die Entwicklung der kleineren Inselanlagen abzubilden, die für hunderte von Millionen Menschen weltweit von existenzieller Bedeutung sind, befasst sich der Report dieses Jahr auch mit diesen Off-Grid-Anlagen in allen Segmenten: Kleinstanlagen, C&I und Mini-Grids –ihre Leistung könnte in den nächsten Jahren auf 1 GW steigen.

Solar Power-Europe Global-Market-Outlook for Solar-2021-2025 >>

©Text: Anita Niederhäusern, leitende Redaktorin ee-news.ch, Quelle: Solar Power Europe

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert