Aus dem SET-Studio im Gasometer wurde die Preisverleihung moderiert. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Verleihung der Awards zum ersten Mal virtuell statt. ©Bild: dena/Krijgsman).

SET Award 2020: Fünf Start-ups in den Bereichen Klimaschutz und Energiewende ausgezeichnet

(PM) Die Gewinner des internationalen Start-up Energy Transition (SET) Award 2020 für die innovativsten und wirkungsvollsten Geschäftsmodelle in den Bereichen Energiewende und Klimaschutz stehen fest. Sie kommen aus Australien, Deutschland, Italien und den Philippinen. Die ausgezeichneten Geschäftsideen reichen von Batteriesystemen, Steuerungssoftware, Wärmemanagement bis zu Solarbeleuchtung. Insgesamt waren 570 Bewerbungen aus 90 Ländern eingegangen.


Die ausgezeichneten Unternehmen setzten sich in der Jurysitzung während der SET Week, die in diesem Jahr erstmalig und coronabedingt an Stelle des SET Tech Festivals virtuell veranstaltet wurde, durch. Bei der vierten Auflage des SET Awards präsentierten die 15 Finalisten, die im Frühjahr ausgewählt wurden, ihre Ideen vor der internationalen, hochkarätigen Fachjury. Einen aktuellen Einblick in die Branche bietet die SET100-Liste. Jährlich veröffentlicht die SET-Initiative die 100 innovativsten und vielversprechendsten Bewerber des SET Awards. Die Zusammenstellung verdeutlicht, dass in allen Teilen der Welt mit großem Ideenreichtum für Klimaschutz und die Ziele der Energiewende gearbeitet wird.

Die Gewinner des SET Award 2020

Instagrid, Deutschland (Kategorie Erneuerbare Energien und Materialien): Instagrid entwickelt tragbare Batteriesysteme. Die ‚Software defined Battery‘ Technologie des Stuttgarter Start-ups ersetzt klassische Generatoren wie etwa Dieselaggregate. Mit dieser kostengünstigen und emissionsarmen Neuerung bietet Instagrid diversen Branchen eine überzeugende Alternative im Bereich der mobilen Arbeit.

SwitchDin, Australien (Kategorie Digitale Energiesysteme): Switchdin entwickelt Software zur intelligenten Steuerung von verteilten Energieressourcen (Distributed Energy Resources – DERs). Diese Software ermöglicht die Entwicklung und Verwaltung von virtuellen Kraftwerken (VPPs) sowie Microgrids und hilft bei der Integration von DERs ins Stromnetz.

Enerbrain, Italien (Kategorie Energieeffizienz): Enerbrain hat Nachrüstlösungen für Gebäude entwickelt, um das Wärmemanagement zu optimieren. Sensoren lesen klimatische Werte von Räumen in Echtzeit aus. Bei Bedarf reagiert das intelligente Wärmemanagement mittels einer skalierbaren IoT-Lösung und passt das Raumklima an. Diese Innovation spart Energie, CO2-Emissionen und steigert den individuellen Komfort.

Ecog Deutschland (Kategorie Smarte Mobilität): Ecog stellt das IoT-Betriebssystem und alle Softwarekomponenten zur Verfügung, die für den Bau von Ladegeräten für Elektroautos benötigt werden. Außerdem entwickelt und integriert Ecog die Software der Ladegeräte. Damit wird die Ladeinfrastruktur variabler und die Elektrifizierung des Verkehrssektors vorangetrieben.

Liter of Light, Philippinen (Kategorie Sonderpreis: Energiezugang und UN-Nachhaltigkeitsziel 7): Das Modell ‚Liter of Light‘ entwirft Solarbeleuchtung für Entwicklungsländer neu. Plastikflaschen werden dabei kostengünstig und einfach zu Lampen umfunktioniert. Die Maßnahme schafft lokale Arbeitsplätze, ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit und erleichtert Menschen in energiearmen Gemeinden den Alltag.

Text: Deutsche Energie-Agentur (dena)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert