Die südkoreanische Regierung will 73.4 Billionen Won (53.3 Milliarden Euro) in einen neuen Energieplan investieren. Im Zuge dessen soll die Erzeugungskapazität Erneuerbarer-Energien-Anlagen im Land mehr als verdreifacht werden.

Exportinitiative Energie: Südkorea will Erneuerbare-Energien-Kapazitäten auf 42.7 GW verdreifachen

(©EE) Das südkoreanische Energieministerium hat Details zum sogenannten Green New Deal des Landes veröffentlicht. Die Regierung will bis zum Jahr 2025 rund 11.3 Billionen Won (8.2 Milliarden Euro) in erneuerbare Energien investieren. Damit wird Südkorea die Leistung klimafreundlicher Energien-Anlagen im Land von 12.7 GW im vergangenen Jahr auf 42.7 GW im Jahr 2025 mehr als verdreifachen.


Ausserdem will Südkorea die Energieeffizienz im ganzen Land erhöhen. Zum Beispiel sollen Schulen und staatliche Mietwohnungen saniert und in Nullenergiehäuser umgebaut werden.

40 Prozent Erneuerbare bis 2034
Die neue Energiepolitik soll Südkorea dabei helfen, seine CO2-Emissionen bis zum Jahr 2025 um 12.29 Millionen Tonnen zu reduzieren. Bis zum Jahr 2034 soll der Anteil der erneuerbaren Energien am Energiemix von derzeit 15.1 Prozent auf 40 Prozent steigen. Ziel ist die Klimaneutralität: Bereits im März hatte die Regierung angekündigt, Südkorea bis zum Jahr 2050 CO2-neutral machen zu wollen, wie das Fachmagazin Eco-Business berichtet.

Factsheet Südkorea >>

©Text: Exportinitiative Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert