Der Energieplan der portugiesischen Regierung sieht vor, dass bis 2030 knapp 47 Prozent des Strombedarfs mit erneuerbaren Energien gedeckt werden kann. Ein weiteres Ziel ist, bis zum Jahr 2050 rund 65 Prozent der Wirtschaft zu elektrifizieren.

Exportinitiative: Portugal führt neue Regelungen zur Förderung von Solaraufdachanlagen und Rechtsrahmen für Energiegemeinschaften ein

(©EEE) Die portugiesische Regierung hat neue Regelungen für den Eigenverbrauch, die Energiespeicherung sowie Energiegemeinschaften für erneuerbare Energien vorgestellt. Die Regelungen des Decreto-Lei 162/2019 treten am 1. Januar 2020 in Kraft. Die Bestimmungen sehen vor, dass überschüssiger Strom auf dem Spotmarkt oder durch bilaterale Stromabnahmeverträge verkauft werden kann.


Darüber hinaus vereinfachen die Änderungen auch das Genehmigungsverfahren für die Installation von Photovoltaik (PV)-Anlagen in Wohngebieten und erhöhen die Grössenbeschränkung für diese Anlagenkategorie von 1.5 kW auf 30 kW Erzeugungskapazität.


Rechtsrahmen für Energiegemeinschaften
Erstmals gibt es nun auch einen Rechtsrahmen für Energiegemeinschaften. Bislang konnten Besitzer nur ein einziges PV-System betreiben. Die neuen Regelungen erlauben es Hausbesitzern oder Unternehmern, sich in kollektiven Projekten zusammenzuschliessen und Erzeugungseinheiten zu teilen.

Die neue Gesetzgebung ist Teil der Bemühungen Portugals, seine Ausbauziele für erneuerbare Energien zu erreichen. Der Energieplan der portugiesischen Regierung sieht vor, dass bis 2030 knapp 47 Prozent des Strombedarfs mit erneuerbaren Energien gedeckt werden kann. Ein weiteres Ziel ist, bis zum Jahr 2050 rund 65 Prozent der Wirtschaft zu elektrifizieren.

Factsheet Portugal >>

Portugal: Zielmarktanalyse 2019 mit Profilen der Marktakteure – Energieeffizienz unter Einbindung erneuerbarer Energien in der Industrie >>

Portugal: Zielmarktanalyse 2019 mit Profilen der Marktakteure – Energieeffiziente Lösungen und Speichertechnologien mit dem Fokus Gewerbe >>

©Text: Deutsche Exportinitiative Erneuerbare Energien (EEE)

show all

3 Kommentare

Stephan Bösing

Es wäre super, wenn wir in NRW auch so viele Sonnenstunden hätten. Dann würde meine PV Anlage das doppelte liefern.

Christoph Jeuthe

Gibt es in Portugal eine Einspeisevergütung für überschüssigen Solarstrom aus einer PV Anlage, wenn ja wie hoch ist die und wie lange wird sie gewährt.
Vielen Dank

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert