Die Wasserstoff-Produktionsanlage entsteht zwischen dem Unterwerksgebäude des Wasser- und Speicherkraftwerks Kubel und einem Pfeiler des Sitterviadukts. Bild: Grafik: SAK

SAK und Osterwalder Gruppe: Starten mit dem Bau ihrer Wasserstoff-Produktionsanlage im St. Galler Kubel

(ee-news.ch) Die SAK und die Osterwalder Gruppe haben im September 2019 gemeinsam das Joint-Venture Wasserstoffproduktion Ostschweiz AG gegründet. Zweck des Unternehmens ist die Herstellung von CO2-neutralem Wasserstoff (H2), hergestellt mit Unterstützung des Wasser- und Speicherkraftwerks Kubel. Die Bauphase hat nun begonnen. Die Inbetriebnahme ist auf den Sommer 2022 geplant.


Der Standort Kubel, neben dem gleichnamigen SAK Wasser- und Speicherkraftwerk gebaut wird, liegt nur wenige Kilometer von der AVIA Wasserstofftankstelle im Zentrum von St. Gallen entfernt.

H2 für mehrere Millionen LKW-Kilometer im Jahr
Vorbereitend auf den Spatenstich wurden bereits diverse Arbeiten im Kubel durchgeführt. Die Bauphase für die Wasserstoff-Produktionsanlage selbst dauert rund acht Monate. Im Juni soll die H2-Produktion beginnen. Die Anlage wird eine Produktionsrate von 36 kg Wasserstoff pro Stunde und eine elektrische Leistung von 2.5 MW haben. Je nachdem wie viel Strom für die H2-Produktion zur Verfügung steht, werden wischen 220 und 250 Tonnen H2 im Jahr produzieren. Mit dieser Produktionsrate können drei bis vier Container Wasserstoff an die Tankstelle der Osterwalder Gruppe geliefert werden. Ein Lastwagen mit Brennstoffzelle verbraucht pro Kilometer rund acht Kilogramm Wasserstoff. Die jährliche Produktionsmenge soll für 2.75 bis 3.75 Mio. Lastwagen-Kilometer oder für 22 bis 25 Mio. Kilometer PKW-Kilometer ausreichen.

Wasserstofftankstelle seit Juli 2020
Bereits Ende 2020 rollten rund 50 Wasserstofftank-Lastwagen über Schweizer Strassen. Die Osterwalder Gruppe betreibt zu deren Betankung an der Oberstrasse in St. Gallen seit Juli 2020 eine eigene Wasserstofftankstelle.

Text: ee-news.ch, Quelle: SAK - St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG

show all

2 Kommentare

Jakob Sperling

8 kg pro 100 km.

Muntwyler

Also wenn 36 kg Wasserstoff pro Stunde produziert werden und ein LKW 8 kg braucht pro km, können nicht 2,75-3,75 Mio km mit dem Wasserstoff pro Jahr gefahren werden, meint mein Taschenrechner!

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert