Energiedienst Holding: Ebit zum 30. Juni 2022 wegen Kapitalmarkteffekten und operativen Effekten voraussichtlich deutlich über Vorjahresniveau

(PM) Die Energiedienst Holding wird zum 30. Juni 2022 voraussichtlich mit einem deutlich höheren Ebit abschliessen als im Vergleichszeitraum zum 30. Juni 2021. Es zeichnet sich ab, dass der Ebit den entsprechenden Vorjahreswert konsolidiert um etwa 39 Millionen Euro überschreiten und rund 82 Millionen Euro betragen wird. Im Vorjahr lag er zum 30. Juni 2021 bei 43 Millionen Euro. Die Steigerung resultiert im Wesentlichen aus der positiven Kapitalmarktentwicklung im ersten Halbjahr 2022, die zu ergebniswirksamen Bewertungseffekten bei der Personalvorsorge Deutschland führt.

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 12.7.2022: Unsichere Gaslieferungen, geringe Atomproduktion, Schieflagen von EDF und Uniper lassen Strompreise auf Höchststände steigen

(Elcom) Die Strompreise an den europäischen Terminmärkten haben am Freitag, den 8. Juli, neue Höchststände erreicht. Frankreich verzeichnete die grössten Zuwächse, während Öl und Kohle die einzigen Energierohstoffe waren, die Verluste hinnehmen mussten. Der Brent Schlusskurs lag am Freitag aufgrund der hohen Inflation (8.6 % im Juni in der Eurozone) und Rezessionsängsten bei 107 USD/Bbl, während Kohle eine flache Woche erlebte und 3.3 % niedriger bei 82.8 EUR/t schloss.

Deutschland: Bundestag beschliesst grosses Ökostrom-Paket – 2 Prozent der Bundesfläche für Windenergie vorgesehen

(sda/dpa) In Deutschland soll die Stromerzeugung aus Windkraft und Sonne gewaltig gesteigert werden. Der Bundestag beschloss dazu am 7. Juli ein umfangreiches Gesetzespaket. Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck (Grüne) sagte, das Paket sei dasgrösste im Energiebereich der letzten Jahre, wahrscheinlich Jahrzehnte. Damit würden notwendige und dringend erforderliche Veränderungen umgesetzt.

EKZ: Thomas März wird neues Geschäftsleitungsmitglied

(PM) Thomas März wird als neues Geschäftsleitungsmitglied in die EKZ-Geschäftsleitung gewählt. Er wird seine Funktion voraussichtlich per 1. Dezember 2022 antreten und dabei für den neuen Geschäftsbereich «Markt» verantwortlich zeichnen. Thomas März ist seit 2009 in verschiedenen leitenden Funktionen bei CKW tätig. Er folgt auf Stefan Meyre, der in Pension geht. Seine verschiedenen Verwaltungsratsmandate wird Stefan Meyre ab dem 1. November 2022 in einem Teilpensum weiterführen.

OFEN : Modification de l’étiquette-énergie pour les voitures de tourisme neuves à partir du 1er janvier 2023

(OFEN) Le Département fédéral de l’environnement, des transports, de l’énergie et de la communication (DETEC) a redéfini les catégories d’efficacité énergétique de l’étiquette-énergie pour les voitures de tourisme. Cette modification intervient dans le cadre de l’examen annuel prescrit par l’ordonnance sur les exigences relatives à l’efficacité énergétique (OEEE). En outre, une nouvelle méthode a été appliquée pour calculer les limites des catégories. (Text auf Deutsch >>)

BFE: Anpassung der Energieetikette für Neuwagen ab 1. Januar 2023

(BFE) Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat die Energieeffizienz-Kategorien der Energieetikette für Personenwagen neu eingeteilt. Die Anpassung erfolgt im Rahmen der jährlichen Überprüfung, die in der Energieeffizienzverordnung (EnEV) vorgeschrieben ist. Zudem wurde die neue Methodik zur Berechnung der Kategoriengrenzen umgesetzt. (Article en français >>)

Bp und Thyssenkrupp Steel: Spannen bei Dekarbonisierung der Stahlproduktion zusammen

(ee-news.ch) Bp und Thyssenkrupp Steel haben eine Absichtserklärung (MoU) zur Entwicklung einer langfristigen Versorgung mit kohlenstoffarmem Wasserstoff und Strom aus erneuerbaren Energien in der Stahlproduktion unterzeichnet. Ziel ist die Umstellung der Stahlherstellung auf erneuerbare Energien und kohlenstoffarmen Wasserstoff. Thyssenkrupp Steel verursacht 2.5 Prozent der CO2-Emissionen in Deutschland, hauptsächlich am Standort Duisburg, an dem die betriebenen Hochöfen die Hauptemittenten sind. Zukünftig sollen die kohlebetriebenen Hochöfen auf Direktreduktionsanlagen umgestellt werden, in denen Eisenerz mit kohlenstoffarmem Wasserstoff reduziert wird. Dadurch könnte die Stahlherstellung perspektivisch klimaneutral werden.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 12.7.2022: Spotpreise steigen in Schweiz und Frankreich weiter an – in Deutschland sinken sie dank Wind- und Solarenergie

(Elcom) Die Spotmärkte wiesen in Woche 27 grosse geografische Unterschiede auf. Die durchschnittlichen Spotpreise stiegen in der Schweiz und in Frankreich weiter an (rund 12 %), während der durchschnittliche Spotpreis für Deutschland um 16.53 % auf 241.18 EUR/MWh sank, was auf die hohe Erzeugung aus erneuerbaren Energien (Wind und Solar) zurückzuführen ist.

Dena: Cross-Border PPAs als sinnvolle Ergänzung oder Alternative zu innerdeutschen Green PPAs

(PM) Die Ausbaubeschleunigung erneuerbarer Energien hat eine energiesicherheitspolitische Bedeutung für Deutschland. Um weitere Kapazitäten zu realisieren, müssen verschiedene Instrumente mitgedacht werden: Dazu zählen auch Green Power Purchase Agreements (Green PPAs). Grosse Stromverbraucher in Deutschland, die sich für Green PPAs interessieren, stossen früher oder später auch auf die Möglichkeit sogenannter Cross-Border PPAs. Hierbei befinden sich Erzeugung und Verbrauch in verschiedenen Ländern. Ein Stromabnehmer in der deutschen Industrie würde also mit einer erneuerbaren-Stromerzeugungsanlage ausserhalb Deutschlands einen Vertrag abschliessen. Bei passendem Angebot kann das eine sinnvolle Ergänzung oder Alternative zu innerdeutschen Green PPAs sein.

ABB Schweiz: NoraTeuwsen wird neue Vorsitzende der Geschäftsleitung

(PM) Per 1. August 2022 übernimmt Nora Teuwsen den Vorsitz der Geschäftsleitung der ABB Schweiz AG. Die Juristin kommt nach Stationen bei verschiedenen Unternehmen zu ABB und war unter anderem sieben Jahre lang Group General Counsel bei der SBB. Sie folgt auf Robert Itschner, der – wie angekündigt – eine neue Herausforderung ausserhalb von ABB annimmt.

Bureau Prokilowatt : Améliorer l’efficience énergétique des infrastructures sportives et des centres de bien-être

(CP) Prokilowatt, le programme de soutien de l’Office fédérale de l’énergie (OFEN), soutient plusieurs programmes pour diminuer la consommation d’électricité des infrastructures sportives et de wellness. Ces programmes soutiennent entre autres le remplacement de l’éclairage, de la ventilation et des pompes de circulations. Si vous, ou l’un de vos clients, prévoyez de remplacer une installation existante et investir dans une technologie plus efficiente, vous pouvez obtenir une contribution financière de Prokilowatt, qui peut monter jusqu’à 30% des coûts d’investissement. (Text auf Deutsch >>)

Prokilowatt: Energieeffizienz von Sportanlagen und Wellnesszentren verbessern

(PM) Prokilowatt, das Förderprogramm des Bundesamtes für Energie (BFE), unterstützt mehrere Programme, welche auf eine Senkung des Stromverbrauchs von Sport- und Wellnessanlagen abzielen. Diese Programme unterstützen unter anderem den Austausch von Beleuchtung, Belüftung und Umwälzpumpen. Wenn Sie oder einer Ihrer Kunden planen, die Energieeffizienz von Sportanlagen und Wellnesszentren zu erhöhen und dazu eine bestehende Anlage ersetzen und in eine effizientere Technologie investieren wollen, können Sie einen finanziellen Beitrag von Prokilowatt beantragen, der bis zu 30 % der Investitionskosten beträgt. (Article en français >>)

Aee: Lingen wird bis 2030 zum Knotenpunkt im bundesdeutschen Wasserstoffnetz

(Aee) Mit dem 2020 in Auftrag gegebenen Klimaschutzkonzept will das niedersächsische Lingen an der Ems bis 2035 die gesamte Verwaltung klimaneutral mit Energie versorgen. Gleichzeitig wird die Stadt bis 2030 wichtiger Standort im bundesdeutschen Wasserstoffnetz. In den nächsten vier Jahren sollen die Elektrolysekapazitäten im Ort auf 200 Megawatt ausgebaut werden.

Deutschland: Bundesnetzagentur genehmigt Szenariorahmen Strom für Netzentwicklungsplan Strom 2023- 2037/2045

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat den Szenariorahmen Strom für den kommenden Netzentwicklungsplan Strom 2023- 2037/2045 genehmigt. Die Genehmigung bildet die Grundlage zur Ermittlung des Ausbaus im Stromübertragungsnetz bis 2037 und 2045. „Wir nehmen erstmals das Erreichen der Klimaneutralität im Jahr 2045 in den Blick“, sagt Klaus Müller, Präsident der deutschen Bundesnetzagentur. „Der Szenariorahmen berücksichtigt die aktuellen energiepolitischen Ziele der Bundesregierung aus dem Koalitionsvertrag und dem Osterpaket. Die Übertragungsnetzbetreiber sind nun aufgefordert, auf der Grundlage dieser Annahmen den erforderlichen Netzausbau zu berechnen und uns vorzulegen“.

Commissions des finances : Se penchent sur les défis liés à l’approvisionnement énergétique de la Suisse

(CP) Pour leur séminaire de politique financière de cette année, organisé à Bulle et Charmey (FR), les Commissions des finances du Conseil national et du Conseil des États se sont penchées sur les défis liés à l’approvisionnement énergétique, en analysant la situation actuelle, les perspectives ainsi que les risques. Les questions du financement du tournant énergétique et des conséquences économiques et financières d’une pénurie d’énergie ont été au centre des discussions. (Text auf Deutsch >>)

Finanzkommissionen: Beschäftigen sich am Finanzpolitischen Seminar mit den Herausforderungen der Energieversorgung der Schweiz

(PM) Die Finanzkommissionen von National- und Ständerat haben sich an ihrem diesjährigen Finanzpolitischen Seminar in Bulle und Charmey (FR) mit den Herausforderungen der Energieversorgung befasst und in diesem Zusammenhang die aktuelle Situation, die Perspektiven sowie die Risiken analysiert. Im Mittelpunkt der Diskussionen standen die Finanzierung der Energiewende sowie die wirtschaftlichen und finanziellen Auswirkungen einer Strommangellage. (Article en français >>)

Passivhaus Institut: Klinikum Frankfurt Höchst erhält als weltweit erste Klinik das Passivhaus-Zertifikat

(PM) Dieses Krankenhaus gehört zur Generation 3.0: modern und klimafreundlich. Der Neubau des varisano Klinikums Frankfurt Höchst ist erfolgreich im Passivhaus-Standard realisiert worden. Das Klinikum erhielt damit als weltweit erstes Krankenhaus das Passivhaus-Zertifikat. Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir übergab das Zertifikat zusammen mit dem Passivhaus Institut. Er lobte das Gebäude, dessen energetischer Standard weit über den gesetzlichen Anforderungen liege. Im Auftrag des Landes Hessen hatte das Passivhaus Institut für dieses Pilotprojekt eine Grundlagenstudie erstellt. Zudem begleitete das Forschungsinstitut den Neubau.

Wien Energie, Rhein Energie, Siemens Energy und Verbund: Testen Einsatz von Wasserstoff unter Realbedingungen im Wiener Kraftwerk Donaustadt

(ee-news.ch) Bis 2040 soll Erdgas in der Energieerzeugung vollständig von klimaneutralen Energieträgern abgelöst werden. Am Gelände des Wiener Kraftwerks Donaustadt wird deshalb aktuell eine der grössten Gas-Turbinen Österreichs umgebaut. 2023 wollen Wien Energie, Rhein Energie, Siemens Energy und Verbund im Rahmen eines Betriebsversuchs erstmals Wasserstoff für die Energieerzeugung beimengen. Dieser Versuch ist laut Angaben der Partner der weltweit erste dieser Art an einer kommerziell genutzten Gas-und-Dampfturbinenanlage auf diesem hohen Leistungs- und Effizienzniveau.

Von nun an gemeinsam: Aus juwi und Windwärts wird die Juwi GmbH

(ee-news.ch) Seit mehr als einem Vierteljahrhundert sind sowohl die juwi-Gruppe aus Wörrstadt als auch die Windwärts Energie aus Hannover im Bereich der erneuerbaren Energien tätig. Sie vereinen technisches Know-how, lokale Expertise, internationale Reichweite und umfangreiche Erfahrung in der Projektentwicklung und Betriebsführung. Unter dem neuen Namen Juwi agieren beide Unternehmen von nun an gemeinsam – und das wie bisher unter dem Dach der Mvv Energie aus Mannheim.

Swissgrid : Réseau stratégique 2040 – Principes pour la planification à long terme du réseau

(CP) Le réseau de transport est la clé d’un avenir énergétique durable et un pilier important de la Stratégie énergétique 2050. Cependant, la transition énergétique s’accompagne de défis pour garantir l’exploitation sûre du réseau. Pour que le courant continue à circuler de manière fiable à l’avenir et que les congestions du réseau soient évitées, il faut une planification à long terme et prévoyante du réseau, le «Réseau stratégique 2040». Swissgrid a défini six principes à cet effet. (Text auf Deutsch >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert