Exportinitiative: Frankreich finanziert innovative netzferne Erneuerbare-Energien-Projekte in Afrika - bis 16.12.2019 können Projekte eingereicht werden

(©EEE) Die französische Entwicklungsagentur Agence Française de Développement hat gemeinsam mit der französischen Umwelt- und Energiemanagementagentur Ademe 1.6 Mio. Euro für Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen (NGO) zur Finanzierung innovativer netzferner Energieprojekte in Afrika bereitgestellt. Mit Hilfe der Projekte sollen vor allem die Bereiche des nachhaltigen Heizens und Kühlens vorangebracht sowie die Stromversorgung ausgebaut werden.

Schokoladenhersteller Weinrich: Vom drittgrössten Stromverbraucher Herfords zum Eigenerzeuger

(ee-news.ch) Schokolade hat im ostwestfälischen Herford Tradition. Ob Trüffel, Bio- oder Fairtrade – bei der Firma Ludwig Weinrich finden Schokoladenliebhaber seit 1895 alles, was das Herz begehrt. Doch die Produktion der süssen Versuchung hat ihren Preis: Bis vor Kurzem musste das Unternehmen für seine energieintensive Produktion jährlich 1.4 Millionen Euro für neun Millionen Kilowattstunden Strom ausgeben. Das bedeutete Platz drei in der Rangliste der grössten Stromverbraucher in Herford.

Energieeffizient beschichten: Firma Hartchrom spart Energie und Kosten durch verbessertes Energie-Management

(PM) Das Unternehmen Hartchrom ist bekannt für innovative, hochwertige Oberflächenlösungen für Industriebetriebe mit hohen Ansprüchen. Neben Know-how und besonderen Infrastrukturen braucht das vor allem eines: eine Menge Energie. Deshalb verpasst die zur STI Group gehörende Beschichtungsfirma gemeinsam mit der EnAW auch der Energiebilanz eine effiziente Politur.

SET Award 2020: Vierte Runde gestartet – Vorreiter der Energiewende können sich bis 15. Januar 2020 bewerben

(ee-news.ch) Die internationale Initiative ‚Start Up Energy Transition‘(SET) hat innovative Gründerunternehmen aus aller Welt aufgerufen, am SET Award 2020 teilzunehmen. Die vierte Runde des Wettbewerbs für Geschäftsideen im Bereich Energiewende und Klimaschutz begann mit einem Kickoff-Event in Stockholm, Schweden. Bewerbungen können bis zum 15. Januar 2020 unter www.startup-energy-transition.com eingereicht werden. In den vergangenen drei Jahren haben insgesamt über 1300 Start-ups aus 88 Ländern teilgenommen (siehe ee-news.ch vom 12.4.2019 >>).

VDI-Ingenieure: E-Scooter, E-Bikes und Co. verändern Mobilität in Städten

(PM) VDI-Mitglieder können sich vorstellen, zukünftig im Stadtverkehr auf das Auto zu verzichten und dafür Fahrzeuge der leichten E-Mobilität zu nutzen. Das ergab eine Befragung der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik. So sind über 70 Prozent der 1700 Umfrageteilnehmer grundsätzlich bereit, ihren täglichen Arbeitsweg mit leichten Elektromobilen zurückzulegen. Zu den leichten E-Mobilen zählen E-Tretroller, E-Motorroller, E-Lastenfahrräder und E-Bikes.

Exportinitiative: Kolumbien verpflichtet Energieversorger zum Erwerb erneuerbarer Energien

(©EEE) Die kolumbianische Regierung hat ein Gesetz verabschiedet, das Energieversorger dazu verpflichtet, mindestens 10 % des bereitgestellten Stroms aus Erneuerbaren-Energien-Quellen zu beziehen. Die entsprechende Resolution sieht vor, dass die Energieversorger die saubere Energie über langfristige Verträge von mindestens zehn Jahren beschaffen und beim Administrator des Handelsbörsensystems registriert sein müssen.

Studien zum Bedarf an grünen Gasen: Deutschland muss für erfolgreichen Klimaschutz massiv auf erneuerbaren Wasserstoff setzen

(PM) Deutschland muss massiv auf erneuerbaren Wasserstoff setzen, um seine Klimaziele zu erreichen. Das ist das Ergebnis zweier von Greenpeace Energy beauftragter Analysen. Demnach wird in einem künftig vollständig erneuerbaren Energiesystem der Bedarf an erneuerbar produziertem Wasserstoff und daraus hergestellten Treibstoffen mit 1089 Terawattstunden (TWh) im Jahr höher sein als der Bedarf an grünem Strom mit 959 TWh.

Mission Energiewende: Gemeinsam stark im Landkreis Marburg-Biedenkopf – 13 Bioenergiedörfer seit 2014 entstanden

(AEE) „Klimaschutz gemeinsam“ ist das Motto des hessischen Landkreises Marburg-Biedenkopf. Die Energiewende ist hier schon lange weit oben auf der politischen Agenda. „Der Landkreis Marburg-Biedenkopf übernimmt politische und soziale Verantwortung und zeigt, dass die Sektoren Strom, Wärme und Verkehr zur Energiewende gehören“, sagt Brandt, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE).

CKW: Andrew Walo tritt als Verwaltungsratspräsident zurück

(PM) Andrew Walo (55) tritt per 30. September 2019 als Verwaltungsratspräsident von CKW zurück. Auf den gleichen Zeitpunkt hin verlässt er als CEO den CKW-Mutterkonzern Axpo. Ab dem 1. Oktober 2019 wird Vizepräsident Hansueli Sallenbach interimistisch bis zur Neuwahl des Gesamtverwaltungsrates an der Generalversammlung vom 31. Januar 2020 die Aufgaben des Präsidenten übernehmen.

BKW: Übernimmt deutschen Generalplaner Ingenhoven Architects

(ee-news.ch) BKW Engineering übernimmt Ingenhoven Architects, den deutschen Generalplaner für internationale Infrastrukturprojekte, und stärkt damit den Bereich energie- und ressourceneffizienter Gebäudeplanung. Ingenhoven Architects hat seinen Hauptsitz in Düsseldorf. Das Unternehmen wurde 1985 von Christoph Ingenhoven gegründet und beschäftigt rund 120 multidisziplinäre Mitarbeitende.

BSW: Nur jede vierte neue Heizung nutzt erneuerbare Energien

(PM) Der deutsche Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) fordert deutliche Nachbesserungen am Klimaschutzprogramm der Bundesregierung. Andernfalls werde die erhoffte und dringend notwendige Energiewende im Wärmesektor weiter ausbleiben, sei ein wirksamer Klimaschutz nicht erreichbar. Der Anteil erneuerbarer Energien am Wärmebedarf stagniert seit nunmehr sieben Jahren bei lediglich 13 bis 14 Prozent.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 23.9.2019: Die Woche 38 lieferte mit 40.37 EUR/MWh leicht über den Markterwartungen

(Elcom) Hohes Windaufkommen in Deutschland am Dienstag führte zu tieferen Preisen am Anfang der letzten Woche. Deutschland entkoppelte sich an diesen Tagen von Frankreich und der Schweiz. Ab Wochenmitte sorgte die Windflaute entsprechend für einen Preisanstieg.

Baywa r. e.: Übernimmt kanadischen Softwareanbieter Powerhub

(ee-news.ch) Baywa r. e. hat den kanadischen Softwareanbieter Powerhub akquiriert. Das Unternehmen aus Toronto entwickelt cloudbasierte Asset Intelligence-Softwarelösungen; als neuer Teil der Baywa r. e.-Gruppe soll es weitgehend unabhängig operieren. Mit der Übernahme will Baywa r. e. sein Leistungsspektrum beim Einsatz digitaler Technik im Bereich der Betriebsführung von Erneuerbare-Energien-Anlagen erweitern.

DFBEW: Veröffentlicht Hintergrundpapier zu rechtlichen Rahmenbedingungen und Entwicklungen von Stromspeichersystemen

(PM) Das Deutsch-französische Büro für die Energiewende (DFBEW) veröffentlicht in Zusammenarbeit mit der Anwaltskanzlei TaylorWessing ein Hintergrundpapier zum Thema ‚Stromspeichersysteme: Rechtliche Rahmenbedingungen und Entwicklungen‘. In Deutschland treffen Speicher derzeit noch auf eine Vielzahl von Sonderregelungen, die jeweils spezifische Einzelthemen adressieren.

VDI-Richtlinie 4655: Behandelt Wirtschaftlichkeit von Strom- und Wärmeerzeugungsanlagen in Wohngebäuden

(VDI) Die neue Richtlinie VDI 4655 Blatt 1 bietet ein Instrumentarium für die Auslegung und Wirtschaftlichkeitsberechnung von Strom- und Wärmeerzeugungsanlagen in Wohngebäuden wie Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, Wärmepumpen, Fotovoltaikanlagen oder Solarthermie. Dazu lassen sich mit der Richtlinie u. a. Prüfbedingungen für die Ermittlung des Nutzungsgrads, Auslegungskriterien und Verfahren zum Testen ableiten.

dena: Blockchain-Strategie der deutschen Bundesregierung setzt wichtige Impulse für integrierte Energiewende

(PM) Die Deutsche Energie-Agentur (dena) begrüsst die Blockchain-Strategie, die die deutsche Bundesregierung am 18. September verabschiedet hat. Die darin enthaltenen Massnahmen könnten den Einsatz der Blockchain-Technologie für die Energiewende massgeblich voranbringen. Die Technologie biete beste Voraussetzungen für den Austausch, die Validierung und die Dokumentation wertvoller Daten in einem integrierten Energiesystem.

BKW: Kauft österreichische Daninger & Partner Ziviltechniker

(PM) BKW Engineering baut ihr Netzwerk in Österreich durch den Kauf der Daninger & Partner Ziviltechniker KG aus, die im Bereich Industrie- und Brückenbau tätig ist.

Volkswagen: Startet eigene Batteriezellfertigung in Salzgitter

(ee-news.ch) In Salzgitter hat VW am 23. September eine Pilotanlage zur Batteriezellenproduktion für Kleinserien eröffnet. Rund 300 Experten entwickeln, erproben und pilotieren am Standort Fertigungsverfahren zur Produktion von Lithium-Ionen-Akkus. Ab 2020 soll in Salzgitter eine 16-Gigawattstunden-Batteriezellfabrik entstehen. Der Start der Produktion ist für den Jahreswechsel 2023/2024 geplant.

AEE-Studie: Was kostet der Klimaschutz?

(ee-news.ch) Die CO2-Abgabe ist in weiten Teilen der deutschen Bevölkerung längst akzeptiert und selbst mit Blick auf die Verwendung der Einnahmen durch diese, sind die Bürger*innen sehr progressiv. Das geht aus einer aktuellen Umfrage* der deutschen Agentur für erneuerbare Energien (AEE) hervor. Auf die Frage, in welcher Form der Staat die Einnahmen aus einer künftigen CO2-Bepreisung an die Bürger*innen zurückgeben soll, sprachen sich 40 Prozent dafür aus, mit den Geldern Investitionen von Privathaushalten in Energiesparen bzw. erneuerbare Energien finanziell zu unterstützen.

Beirat der deutschen Bundesnetzagentur: Befürwortet 450 MHz-Frequenznutzung durch die Energiewirtschaft

(ee-news.ch) Der Beirat bei der deutschen Bundesnetzagentur hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, der Energiewirtschaft auch nach 2020 die Nutzung der 450 MHz-Frequenzen zur Verfügung zu stellen. Die Energiewirtschaft benötige zur Sicherung der Energieversorgung und zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende langfristig dringend eine sichere, schwarzfallfeste und bundesweit verfügbare Kommunikationslösung, stellte der Beirat fest.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert