Risen Energy lieferte die polykristallinen 330W-Komponenten für das Projekt und baute eine neue 110-KV-Verstärkerstation und eine 110-KV-Übertragungsleitung. ©Bild: Risen Energy

Risen Energy: Hat erstes bodengebundenes Nachführsystem-Kraftwerk in Kasachstan ans Netz gebracht

(ee-news.ch) Risen Energy gab bekannt, dass sein 50-MW-Photovoltaik-Kraftwerksprojekt in Kasachstan erfolgreich ans Netz gegangen ist. Es ist das erste grosse bodengebundene Nachführsystem-Kraftwerk in Kasachstan, das an das Netz angeschlossen wurde. Baubeginn war Mitte 2019, ein halbes Jahr später ging die Anlage in Chulakkurgan (Kasachstan) ans Netz.

Risen Energy lieferte die polykristallinen 330W-Komponenten für das Projekt und baute eine neue 110-KV-Verstärkerstation und eine 110-KV-Übertragungsleitung. Risen Energy ist das erste chinesische PV-Unternehmen, das in den Bau eines PV-Kraftwerks in Kasachstan investiert hat. Das Unternehmen hat in mehrere Kraftwerke im Land investiert, darunter die zwei PV-Kraftwerksprojekte mit einer installierten Leistung von 40 MW und 50 MW, die Finanzierungsunterstützung von der Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) erhielten.

Text: ee-news.ch, Quelle: Risen Energy  

show all

1 Kommentare

Max Blatter

Was mich interessieren würde, ist das Kosten-Nutzen-Verhältnis der Nachführung. Meine Intuition sagt: Nachführung lohnt sich bei PV-Anlagen nicht. Mit belastbaren Zahlen liesse ich mich aber gerne eines Besseren belehren!

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert