Links oben Day Ahead Auktion Stundenpreise der vergangenen Woche, rechts oben Base Wochenkontrakte und unten Day Ahead Auktion Base Preise im Jahresverlauf. Grafik: Elcom

Viel Wind- und Solarstrom in Deutschland. Bild: Elcom

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 7.4.20: Schwache Nachfrage und viel Solar- und Windenergie bestimmen den Markt

(Elcom) Die Woche 14 ging mit 20.07 EUR/MWh sehr tief in Lieferung und erfüllte die Markterwartungen. Der zuletzt gehandelte Wochenpreis lag bei 18.43 EUR/MWh).


Eine durch die Corona-Epidemie bedingt tiefere Last kombiniert mit hoher Erzeugung aus Solar und ab Mitte der Woche noch Wind sorgte für tiefe Preise in allen drei Ländern. Am Sonntag kam es erneut zu negativen Preisen bis zu -50.26 EUR/MWh. Zwischenzeitliche Preisspitzen in Deutschland sorgten für Exporte nach Deutschland und eine hohe Produktion der Pumpspeicherkraftwerke. Am Wochenende ging die nukleare Produktion in Frankreich deutlich zurück als Antwort auf die tiefere Last. Am 4. April von 07:45 Uhr bis 08:45 Uhr fehlten 340 MW von Leibstadt.

Spotmarktbericht vom 07.04.2020 >>

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert