Das durchs Nahwärmenetz geleitete Wärmeträgermedium wird im Jahresmittel eine Temperatur von nur 8 bis 10 °C haben – daher die Bezeichnung kaltes Nahwärmenetz. Gespeist wird es über ein oberflächennahes Geothermiefeld. ©Bild: Naturstrom AG

Klimaschutz-Quartier: Naturstrom AG realisiert kalte Nahwärme und Sonnenstrom-Versorgung

(PM) In Reichenbach an der Fils entsteht ein Neubauquartier nach ökologischen Ansprüchen. Der Immobilienentwickler Eco Share Solutions und der Öko-Energieversorger Naturstrom setzen auf ein kaltes Nahwärmenetz, das die 41 Häuser künftig nicht nur umweltfreundlich erwärmt, sondern im Sommer auch zur Temperierung beiträgt. Photovoltaik-Anlagen inklusive Speicher, die das Quartier rund um die Uhr mit hausgemachtem Sonnenstrom versorgen werden, runden das Energiekonzept ab.


Im Mittelpunkt des Energiekonzepts steht eine innovative Nahwärmeversorgung basierend auf Geothermie. Das durchs Nahwärmenetz geleitete Wärmeträgermedium wird im Jahresmittel eine Temperatur von nur 8 bis 10 °C haben – daher die Bezeichnung kaltes Nahwärmenetz. Gespeist wird es über ein oberflächennahes Geothermiefeld, welches sich etwa anderthalb Meter unter der Erdoberfläche befindet. „In Neubaugebieten mit geringem Wärmebedarf bietet kalte Nahwärme aufgrund der geringen Vorlauftemperatur im Wärmenetz eine effiziente, klimafreundliche Versorgung“, erläutert Thilo Jungkunz von Naturstrom. Das Grundstück für das Kollektorfeld umfasst 3900 m² Fläche und ist nach der Verlegung im Frühjahr 2019 wieder uneingeschränkt landwirtschaftlich nutzbar.

Wärmepumpen mit Ökostrom betrieben
Nicht nur im Winter sollen die Bewohner von der zukunftsweisenden Technologie profitieren. Im Sommer ermöglicht sie eine klimafreundliche Temperierung der Gebäude. Auch der Betrieb der 41 Wärmepumpen, die die Wärme- sowie Warmwasserbereitung ermöglichen, folgt dieser ökologischen Linie: Betreiber Naturstrom beliefert sie mit Ökostrom, zertifiziert mit dem Grüner-Strom-Label.

Ergänzt wird das nachhaltige Energiekonzept durch Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern der Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften. Um den produzierten Strom unabhängig vom Wetter nutzen zu können, wird er in Batteriespeichern zwischengelagert, die bis zu 9.30 Kilowattstunden sauberen Strom fassen. Die zukünftigen Eigentümer können die Photovoltaik-Anlagen inklusive Speicher entweder als Bestandteil des Gebäudes erwerben oder alternativ von Naturstrom pachten.

Elektro-Verkehr im Quartier fördern
Neben der klimafreundlichen Energieversorgung haben EcoShare Solutions und Naturstrom auch die Mobilität der künftigen Bewohner im Blick: Ein Photovoltaik-Carport inklusive E-Ladesäule und E-Car-Sharing-Fahrzeug komplettiert das nachhaltige Energiekonzept und soll den klimafreundlichen Elektro-Verkehr im Quartier fördern.

Text: ee-news.ch, Quelle: Naturstrom AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert