Anita Niederhäusern: „Gehören Sie zu den treuen Leserinnen und Lesern von ee-news.ch? Falls Sie unsere Arbeit schätzen, freuen wir uns, wenn Sie uns ab und zu einen Beitrag überweisen.“

ee-news.ch, die unabhängige Fachplattform für erneuerbare Energien und Energieeffizienz, gibt es bereits seit 2009. Inzwischen zählen wir jährlich knapp 350‘000 Leserinnen und Leser.

Sie wollen journalistisch aufbereitete Information über erneuerbare Energien und Energieeffizienz unterstützen? Dann klicken Sie auf unseren grünen Button. Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

In eigener Sache: Auch wir leben nicht nur von Luft und Liebe allein – daher freuen wir uns über Ihre Unterstützung!

(AN) Vielleicht haben Sie unseren kleinen grünen Button schon gesehen und sich gefragt, was dahintersteckt. Vielleicht haben Sie auch schon darauf geklickt und sind zur Möglichkeit gelangt, uns finanziell zu unterstützen, auch ohne Werbung zu schalten. Wir freuen uns, wenn Sie dies tun, denn auch wir leben nicht nur von Luft, Liebe und Werbung. Wir brauchen Einnahmen, um z. B. die Kosten für unser Redaktionssystem, die laufenden Anpassungen unseres Portals, die Redaktionsarbeit usw. decken zu können. Mit Ihrem Batzen tragen Sie dazu bei, dass wir auch weiterhin Inhalte über erneuerbare Energien und Energieeffizienz generieren können. (Reprise vom 26.2.2021)


ee-news.ch, die unabhängige Fachplattform für erneuerbare Energien und Energieeffizienz, gibt es bereits seit 2009. Inzwischen zählen wir jährlich knapp 350‘000 Leserinnen und Leser. Jeder Franken oder Euro, den Sie uns überweisen, setzen wir direkt in Journalismus und Informationen über erneuerbare Energien und Energieeffizienz um (siehe auch Redaktionsstatuten >>). Zukünftig kann Ihre Unterstützung von ee-news.ch vielleicht auch dazu beitragen, dass wir Fördergelder des Bundes erhalten, die an Einnahmen von der Leserschaft geknüpft sind: Am 16. Februar hat sich die Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen des Nationalrates (KVF-N) für die Schaffung eines neuen Bundesgesetzes über die Förderung von Online-Medien ausgesprochen. Sie will den maximalen Anteil der Förderleistung am anrechenbaren Umsatz bei 60 % festlegen.

So finanzieren wir uns
Beim Lockdown im März 2020 haben wir sehr um die Werbeeinnahmen gefürchtet, die unsere finanzielle Grundlage bilden. Der Einbruch war dann weniger schlimm, als wir zunächst angenommen haben. Unsere Werbekunden haben uns bis auf eine Ausnahme die Treue gehalten und es sind sogar neue dazugekommen. Doch wie finanzieren wir uns? Einerseits über Bannerwerbung und Publireportagen, die Unternehmen, Verbände, Einrichtungen, Hochschulen usw. schalten können, um für sich oder ihre Produkte zu werben (siehe auch Mediadaten). Bis letzten Frühling machte diese Art der Werbung rund 30 % unserer Einnahmen aus. Ein zweites Standbein sind die Jobinserate (zum Stellenportal >>), die auf ee-news.ch veröffentlicht werden können, sie machen ca. 25 % unserer Einnahmen aus. Einen konstanten Beitrag erhalten wir aufgrund unserer Partnerschaft mit der AEE Suisse, die uns seit rund 10 Jahren die Treue hält. Damit decken wir einen Teil unserer IT-Kosten, sprich der Kosten für unser Redaktionssystem.

Vollbremser bei Anlässen
Dazu kamen bis vor einem Jahr Werbeeinahmen von Unternehmen, Verbänden und Einrichtungen, die Publireportagen und Bannerwerbung schalteten, um auf ihre künftigen Anlässe aufmerksam zu machen. Dies machte weitere 25 % unserer Einnahmen aus. Und genau in diesem Bereich gab es pandemiebedingt eine Vollbremsung. Mittlerweile können wir auch hier wieder Einnahmen generieren, aber immer wieder müssen Anlässe abgesagt werden und dann stornieren wir auch die Rechnungen. Den Rückgang dieser Einnahmen haben wir zu einem kleinen Teil dadurch aufgefangen, dass wir täglich 8 statt 9 Meldungen veröffentlichen und keine Artikel mehr einkaufen. Doch wir bleiben weiterhin auf Mindereinnahmen von rund 20 % sitzen.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!
Wenn Sie bis hierher gelesen haben, gehören Sie sicherlich zu den treuen Leserinnen und Lesern von ee-news.ch. Falls Sie unsere Arbeit schätzen, freuen wir uns, wenn Sie uns ab und zu einen Beitrag überweisen. Dazu haben Sie mehrere Möglichkeiten: einmal über unser Zahlportal >> oder per Überweisung direkt auf das Konto der eecomm Gmbh: Raiffeisenbank Freiburg Ost/Fribourg-Est, 3186 Düdingen, IBAN: CH83 8090 1000 0064 6444 2. Falls Sie einen Einzahlungsschein oder eine Rechnung möchten, kontaktieren Sie uns einfach per Mail: info@ee-news.ch oder per Telefon: +41 31 741 05 02.

Herzlichen Dank für Ihre Treue und Ihre finanzielle Unterstützung!

Anita Niederhäusern, leitende Redaktorin und Herausgeberin ee-news.ch und pelletpreis.ch / prixpellets.ch

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert