Dena und Kape unterzeichnen Kooperationsvereinbarung in Warschau ©Bild: Dena

Dena: Deutsch-Polnische-Kooperationsvereinbarung unterzeichnet – Konzept für grenzüberschreitende Energieregion bis Ende 2022

(ee-news.ch) Die Deutsche Energie-Agentur (Dena) und die Polnische Nationale Energiesparagentur (Kape) wollen künftig enger zusammenarbeiten. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichneten die Geschäftsführerin der Dena, Kristina Haverkamp, und die stellvertretende Vorsitzende der Kape, Mariola Zmudzinska, in Warschau. Ziel der Kooperation ist es, im Rahmen der Deutsch-Polnischen Energieplattform Akteure und Expertise zusammenzubringen sowie die Verständigung zur Energiewende durch grenzübergreifende Projekte zu fördern.


Die beiden Energieagenturen wollen ihr Know-how bündeln, um Vorhaben in den Bereichen Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Systemintegration und Infrastruktur sowie Energiemarktdesign voranzutreiben. Kristina Haverkamp, Geschäftsführerin der Dena, sagte: „Die europäische Energiewende ist eine Mammutaufgabe und erfordert in vielen Bereichen ein konsequentes Neudenken. Damit diese Transformation gelingt, brauchen wir grenzübergreifende Zusammenarbeit. Die Kooperation mit der Kape wird uns dabei helfen, den Erfahrungsaustausch zu fachlichen Themen und zur Einbindung der Bevölkerung in die Energiewende zu stärken.“

Konzept für eine grenzüberschreitende Energieregion
Die Deutsch-Polnische-Energieplattform wurde Ende 2021 von der Dena und der Kape im Auftrag des deutschen Auswärtigen Amts ins Leben gerufen. Die gemeinsamen Ziele sind weitreichend: Vom Erfahrungsaustausch zur Transformation der Energiesysteme, über die Entwicklung innovativer grenzüberschreitender Lösungen und Einbindung lokaler Akteure, bis hin zur Stärkung der europäischen Zusammenarbeit im Weimarer Dreieck. Ein Konzept für eine grenzüberschreitende Energieregion soll bis Ende 2022 fertiggestellt werden. Um das wechselseitige Verständnis zu jeweiligen energiepolitischen Prioritäten zu befördern, soll das erste Deutsch-Polnische Energiewendeforum mit Akteuren aus den Ministerien, der Wirtschaft sowie der Wissenschaft Anfang 2023 in Warschau stattfinden.

Weitere Informationen >>

Textee-news.ch, Quelle: Deutsche Energie-Agentur (Dena)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert