Erneuerbare-Energie-Anlagen mit einer Leistung von unter 100 MW können jetzt in Südafrika ohne eine Genehmigung errichtet werden, es genügt eine Registrierung bei der National Energy Regulator of South Africa (Nersa).

Exportinitiative Energie: Südafrikas Stromversorger Eskom öffnet Land für Erneuerbare-Energie-Projekte

(©EE) Der staatliche Energieversorger in Südafrika, Eskom, hat ein neues Auktionsverfahren gestartet: Private Investoren und Investorinnen können sich ab sofort auf Grundstücke des Stromkonzerns bewerben. Um Investitionen in erneuerbare Energien voranzutreiben, verpachtet Eskom einen Teil seines Landes in der Provinz Mpumalanga. Gewinnerinnen und Gewinner der Auktion erhalten einen 20-jährigen Pachtvertrag und dürfen auf Eskom-Land zum Beispiel Solarparks mit einer Leistung von bis zu 100 MW installieren.


Den erzeugten Strom können die Investoren entweder selbst verbrauchen oder an Dritte weiterverkaufen. Teile des angebotenen Landes befinden sich in der Nähe wichtiger Netzinfrastruktur. Die entstehenden Energieerzeugungsprojekte auf diesem Land könnten deutschen Unternehmen neue Absatzchancen bieten.

Errichtung ohne Genehmigung
Bereits im August vergangenen Jahres hatte die südafrikanische Regierung die für Genehmigungen nötige Schwelle von 1 MW auf 100 MW angehoben. Erneuerbare-Energie-Anlagen mit einer Leistung von unter 100 MW können jetzt ohne eine Genehmigung errichtet werden, es genügt eine Registrierung bei der National Energy Regulator of South Africa (Nersa).

Factsheet Südafrika >>

©Text: Exportinitiative Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert