CH Base Jahreskontrakte oben, unten links CH Base Quartalskontrakte, unten rechts CH Base Monatskontrakte. Bild: Elcom

Die Preise für das Frontjahr sind für Deutschland deutlich am tiefsten. Die Preise für Italien, Frankreich und die Schweiz steigen deutlich und entkoppel sich weiter von den deutschen. Grafik: Elcom

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 19.5.20: Preise für Frontjahr bewegen sich seitwärts – CO2-Preis unter 20 Euro

(Elcom) Im Wochenvergleich bewegte sich das Frontjahr seitwärts, das Frontquartal verlor an Wert und der Frontmonat stieg leicht an ausser in Italien.


Die Wetteraussichten deuten auf wärmere als normale Temperaturen hin, was sich bullish auf den Frontmonat ausgewirkt hat. Die Kohlepreise haben letzte Woche neue Tiefstände erreicht. Die Kohlevorräte in der ARA-Region sind gestiegen. Auch Gas hat an Wert verloren. Trotz vermehrter Wartungsarbeiten in Norwegen Mitte letzter Woche setzte Gas seinen Abwärtstrend fort. Es gibt immer noch keine klaren Anzeichen für starke Angebotskürzungen, die den Markt, sprich den Angebotsüberschuss ausgleichen könnten.

Die CO2-Preise sanken am Montag aufgrund schwacher Auktionsergebnisse und schlechter Nachfrageaussichten und brachen am Dienstag angesichts der Schwäche im gesamten Energiekomplex, die auf die heutigen Wartungsarbeiten in französischen Kernkraftwerken zurückzuführen ist, weiter ein. Der Durchbruch der wichtigsten technischen Ebene unter 20 Euro löste einen gewissen Ausverkauf aus. Am Freitag erholte sich der Frontjahreskontrakt nach einem Aufschwung am Rohölmarkt.

Terminmarktbericht vom 19.05.2020 >>

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert