Links oben Day Ahead Auktion Stundenpreise der vergangenen Woche, rechts oben Base Wochenkontrakte und unten Day Ahead Auktion Base Preise im Jahresverlauf. Grafik: Elcom

Wind- und Solarstrom drängte in Deutschland Ende Woche Stein- und Braunkohlestrom aus dem Netz. Bild: Elcom

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 31.3.2020: Tiefe Windstromeinspeisung und viel Solarstrom in Deutschland bestimmen den Markt

(Elcom) Die eher tiefe Windeinspeisung bei gleichzeitig hoher Solarproduktion in Deutschland führte zu hoher Preisvolatilität in den Stundenpreisen der Day Ahead Auktion.


Dies widerspiegelte sich auch in den kommerziellen Importen und Exporten mit Deutschland. In den Mittagsstunden, bei hoher Solareinspeisung, importierte die Schweiz, in den Morgen- und Abendstunden hingegen waren die Preise höher in Deutschland und es wurde Strom aus der Schweiz nach Deutschland exportiert.

Die Wochenkontrakte für Woche 15 handelten gegen Ende Woche deutlich tiefer als für Woche 14. Die Gründe waren Prognosen für mehr Wind als normal bei gleichzeitiger Nachfrage unter Norm. Wegen fehlender Daten bei ENTSO-E kann ein Teil der Fundamentaldaten in diesem Marktbericht nicht dargestellt werden.

Spotmarktbericht vom 31.03.2020 >>

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert