Zusätzlich zu den Finanzmitteln für die drei PV-Projekte werden 2 Mio. US-Dollar für den Ausbau von PV-Dachanlagen für 36 Schulen in ländlichen Regionen der Provinz bereitgestellt.

Exportinitiative: Regierung der argentinischen Provinz Jujuy genehmigt drei neue Solardörfer

(©EEE) Die Regierung der argentinischen Provinz Jujuy hat Ausschreibungen für drei Photovoltaik (PV)-Anlagen genehmigt, die die Gemeinden San Juan de Quillaques, El Toro und Catua mit Strom versorgen sollen. Die Gelder für die Projektrealisierung in Höhe von 4.2 Mio. US-Dollar stammen aus dem Programm für erneuerbare Energien für den ländlichen Raum (Programa de Energías Renovables para Mercado Rurales – Permer).


Zusätzlich zu den Finanzmitteln für die drei PV-Projekte werden 2 Mio. US-Dollar für den Ausbau von PV-Dachanlagen für 36 Schulen in ländlichen Regionen der Provinz bereitgestellt. Darüber hinaus plant die Provinzregierung weitere Projekte in El Angosto. Die Gemeinde soll mit einer isolierten PV-Anlage und einem Akkumulationssystem für Lithium-Ionen-Batterien ausgestattet werden. Die Provinz hat 2017 damit begonnen, abgelegene Ortschaften in sogenannte ‚pueblos solares‘ (Solardörfer) umzuwandeln.

Aktuelle Ausschreibungen des Permer >>

AHK-Zielmarktanalyse: Argentinien – Netzintegration/Smart Grid und Energiespeicher >>

Factsheet Argentinien >>

Finanzierungs-Factsheet Argentinien >>

©Text: Deutsche Exportinitiative Erneuerbare Energien (EEE)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert