Im Efficiencity-Modell erzeugen Haushalte ihren Strom und ihre Wärme mit einem eigenen Energiesystem. Die Investition und die Wartung übernimmt Efficiencity. Die Haushalte zahlen nur eine monatliche Pauschale. ©Bild: Effficiencity

Eigenheime: Geringere Energiekosten dank Brennstoffzellen-Contracting

(PM) Ein neues Versorgungsmodell von E.ON und Efficiencity hilft, die Energiekosten von Ein- und Zweifamilienhäusern zu senken. Bestehende Eigenheime können damit bis zu 50 Prozent ihrer Strom- und Heizkosten einsparen. Im Rahmen des neuen Angebots stattet Efficiencity Häuser mit einem Brennstoffzellen-Energiesystem aus, das gleichzeitig Strom und Wärme erzeugt.


Die komplette Investition in die neue Technik sowie die Wartung übernimmt die Efficiencity GmbH aus München, an der E.ON beteiligt ist. Teilnehmende Haushalte zahlen lediglich eine monatliche Pauschale sowie reduzierte Preise für Strom und Wärme.

Modernisierungen alter Heizungen vorteilhaft
Das Energie-Contracting von Efficiencity ist vor allem auch für Eigentümer alter Heizungen geeignet. Efficiencity übernimmt die Investition in die neue Technik und die notwendigen Demontagekosten alter Komponenten. Die Strom-und Wärmekosten der Haushalte verringern sich durch niedrigere Energiepreise pro Kilowattstunde und die hohe Effizienz der Brennstoffzelle. Den Kunden steht ein Rundum-Service zur Seite, ohne dass sie Wartung oder Reparaturen zusätzlich bezahlen müssen.

Monatliche Pauschale statt einmaliger Investition
Das Efficiencity-Contracting funktioniert im Bestand und im Neubau nach dem gleichen Prinzip: Der Haushalt zahlt einen monatlichen Festpreis für die Bereitstellung moderner Technik. Im günstigsten Tarif für die Nachrüstung einer bestehenden Heizung liegt er bei 49.90 Euro pro Monat. Dabei erhalten die Hauseigentümer eine Brennstoffzelle und einen modernen Warmwasserspeicher. Der bestehende Heizkessel bleibt eingebaut, muss aber nur noch an besonders kalten Tagen hinzuheizen. Den Grundbedarf an Wärme liefert die Brennstoffzelle.

Beispielrechnung
Ein beispielhafter 4-Personen Haushalt im Eigenheim, der für seine alte Heizung bisher jährlich rund 30‘000 kWh Gas zum Preis von 5.5 Cent pro kWh verbrauchte und zusätzlich 5000 kWh Strom zum Preis von 29 Cent/kWh einkaufte, kann nach dem Einbau der Brennstoffzelle und eines neuen Speichers über 635 Euro im Jahr sparen. In der Vollcontracting-Variante, in der Efficiencity auch den Heizkessel ausgetauscht, kann die jährliche Ersparnis bei bis zu 1200 Euro liegen.

Nano-BHKW
Im Efficiencity-Modell erzeugen Haushalte ihren Strom und ihre Wärme mit einem eigenen Energiesystem, dessen Herz das Brennstoffzellen-BHKW Elcore 2400 ist. Dieses System wurde auf den niedrigen Bedarf eines durchschnittlichen deutschen Haushalts ausgelegt. Dadurch wird ein Contracting nach dem Efficiencity-Modell wirtschaftlich. Das Nano-BHKW verfügt über das Energielabel A++ und arbeitet nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Es senkt den CO2-Ausstoss für die Energieerzeugung gegenüber einer konventionellen Strom- bzw. Wärmeerzeugung um rund 40 Prozent.

Weitere Informationen >>

Text: Efficiencity GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert