Lidl: Altersschwachen LKW-Batterien sollen an der Berner Fachhochschule neues Leben eingehaucht werden

(PM) Zwei E-LKW von Lidl Schweiz hätten aufgrund altersschwacher Batterien verschrottet werden müssen. Jetzt übergibt Lidl Schweiz die beiden E-LKW an die Berner Fachhochschule BFH. Dort könnte den ausgedienten Lastwagen neues Leben eingehaucht werden.

Designwerk: Schweizer Elektromobilitätsperle neu in den Händen von Volvo

(PM) Die Volvo Group und Designwerk Group haben einen Vertrag für eine gemeinsame Zukunft unterzeichnet. Designwerk, Schweizer Hersteller und Engineering-Unternehmen, der Elektromobilitätsprodukte und Engineering-Dienstleistungen entwickelt, produziert und vertreibt, ersetzt ihren bestehenden Investor. Durch den Erwerb von 60% Group wird die Volvo Group ihr bestehendes Angebot im Bereich der Nischenprodukte und -lösungen ergänzen.

Wattpilot: Fronius bringt neue Ladelösung für Elektroautos auf den Markt

(PM) Das österreichische Unternehmen Fronius bringt im Mai 2021 den Fronius Wattpilot auf den Markt. Das Produkt richtet sich an alle Elektroauto-Fahrer, ob mit oder ohne eigene Photovoltaikanlage. Der Wattpilot sei besonders einfach zu installieren und eines der wenigen Produkte am Markt, das automatisch zwischen einphasiger und dreiphasiger Überschussladung wechseln könne, heisst es in einer Pressemitteilung. Damit könne ein Maximum an Energie aus der PV-Anlage geholt werden.

Dena: Fordert reale THG-Quote von mindestens 16 Prozent

(PM) Die Dena begrüsst die Initiative der deutschen Bundesregierung, mit dem vorliegenden Entwurf einer Treibhausgasminderungsquote (THG-Quote) über die EU-Vorgaben bezüglich der Erneuerbare-Energien Ziele im Verkehr hinauszugehen. Sie plädiert für eine technologieoffene und ambitionierte Ausgestaltung ohne Mehrfachanrechnungen. Das bekräftigte Toni Reinholz, Teamleiter Erneuerbare Gase und Bioenergie bei der Deutschen Energie-Agentur (Dena), bei einer öffentlichen Anhörung im Deutschen Bundestag. Reinholz hat am 21. April als Experte zum Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung der Treibhausgasminderungs-Quote im Bundestagsausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Stellung genommen.

Ministère public de la Confédération : Des manipulations de données relatives aux sanctions sur le CO2 d'une société d'importation de véhicules ont causé des dommages de CHF 9 millions à la Confédération

(MPC) Le Ministère public de la Confédération (MPC) a déposé un acte d'accusation auprès du Tribunal pénal fédéral contre un ancien employé de l'Office fédéral des routes (OFROU) et de deux membres du conseil d'administration d'une société d'importation de véhicules. Selon l'acte d'accusation, les deux membres du conseil d’administration ont payé l'employé de l'OFROU pour qu'il modifie les données relatives au calcul des sanctions en matière de CO2 afin que leur entreprise ne paie aucune sanction pendant plus de trois ans. Il en a résulté une perte pour la Confédération d'environ CHF 9 millions. (Text auf Deutsch >>)

Bundesanwaltschaft: Datenmanipulation bei CO2-Sanktionen einer Fahrzeug-Import-Gesellschaft verursacht Schaden von CHF 9 Millionen für die Eidgenossenschaft

(BA) Die Bundesanwaltschaft (BA) hat gegen einen ehemaligen Mitarbeiter des Bundesamtes für Strassen ASTRA und zwei Verwaltungsräte einer Fahrzeug-Import-Gesellschaft Anklage beim Bundesstrafgericht eingereicht. Gemäss Anklage haben die beiden Verwaltungsräte den ASTRA-Mitarbeiter dafür bezahlt, die für die Berechnung der CO2-Sanktionen relevanten Daten so abzuändern, dass ihre Firma während über drei Jahren keine Sanktionen entrichten musste. Dadurch ist dem Bund ein Schaden von rund CHF 9 Millionen entstanden.(Texte en français >>)

Wien Energie: Elektrifiziert Firmenflotte

(ee-news.ch) Wien Energie elektrifiziert die Firmenflotte und stellt seine gesamte Vertriebsmannschaft auf klimaneutralen Antrieb um. Ab sofort stehen für KundInnen-Termine und Dienstfahrten 48 Elektroautos des Modells Kia e-Niro zur Verfügung. Bei durchschnittlich 350‘000 Kilometern im Jahr spart Wien Energie mit dem Umstieg auf Elektromobilität in diesem Bereich nun jährlich über 50‘000 Kilogramm CO2 ein.

Schnelllade-Gesetz: Lichtblick fordert freie Anbieterwahl an Strom-Tankstellen

(PM) Am21. April berät der Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur des Deutschen Bundestags das Schnelllade-Gesetz. Es könnte die Energiewende im Verkehrssektor beflügeln. Dafür sind allerdings Nachbesserungen erforderlich. Lichtblick fordert den Deutschen Bundestag in einem offenen Brief auf, für einen fairen und verbraucherfreundlichen Wettbewerb an der Ladesäule zu sorgen.

Has to be: Gewinnt Aral als neuen Kunden – bis Jahresende sollen 500 Ladepunkte an 120 Aral-Tankstellen in Betrieb sein

(ee-news.ch) Aral, die Tankstellenmarke von Bp in Deutschland, will ihr E-Mobilitätsgeschäft unter der Marke Aral pulse weiter ausbauen. Bis zum Jahresende sollen 500 Ladepunkte mit bis zu 350 Kilowatt Ladeleistung an über 120 Aral-Tankstellen in Betrieb sein. Für Flottenkunden will Aral darüber hinaus mit der Aral Fuel & Charge Karte ganzheitliche Lösungen für die gewerbliche E-Mobilität entwickeln. Die Has·to·be Gmbh konnter Aral mit der Plattform für E-Mobilität Be Energised als neuen Kunden gewinnen.

PSI und Empa: Starten «SynFuels» für grüne Treibstoffe für den Flugverkehr

(PSI/Empa) Forschende des Paul Scherrer Instituts PSI und des Partnerinstituts Empa haben die gemeinsame Initiative «SynFuels» gestartet. Ziel ist es, einen Prozess zu entwickeln, um Kerosin aus erneuerbaren Ressourcen herzustellen. So sollen aus Kohlendioxid und Wasserstoff aus nachhaltigen Quellen flüssige Treibstoffgemische von höchster Qualität entstehen, die möglichst rückstandsfrei verbrennen und sich damit für den Antrieb von Flugzeugen eignen.

ATE : Mise à jour «Écomobilistepour utilitaires » - Plus d'utilitaires peu nuisibles au climat

(CP) L’offre en véhicules utilitaires électriques s’est récemment renforcée. La Loi sur le CO2 permettra de maintenir cette tendance en faveur de véhicules peu nuisibles pour le climat. L'Écomobiliste pour utilitaires de l'ATE Association transports et environnement évalue les utilitaires et minibus en fonction de leurs nuisances environnementales. (Text auf Deutsch >>)

VCS: Aktualisierung «Lieferwagen-Umweltliste» - Mehr klimaschonende Nutzfahrzeuge

(PM) Das Angebot an elektrisch angetriebenen leichten Nutzfahrzeugen ist jüngst grösser geworden. Dies zeigt die Aktualisierung der Lieferwagen-Umweltliste des VCS Verkehrs-Club der Schweiz, welche Lieferwagen und Minibusse aufgrund ihrer Umweltbelastung bewertet. Dank dem CO2-Gesetz wird der Trend zu weniger klimaschädlichen Fahrzeugen anhalten. (Texte en français >>)

OFEN: www.je-recharge-mon-auto.ch montre le développement de l’infrastructure de recharge publique pour les véhicules électriques en Suisse

(OFEN) L’infrastructure de recharge publique pour les véhicules électriques en Suisse ne cesse de s’étoffer. Pour documenter cette évolution, l’Office fédéral de l’énergie évalue régulièrement les données en temps réel de www.je-recharge-mon-auto.ch et en extrait des chiffres clés sur l’infrastructure de recharge publique en Suisse. Ces chiffres sont désormais disponibles librement sous forme de données ouvertes et une visualisation est également proposée sous www.je-recharge-mon-auto.ch/statistiques. (Text auf Deutsch >>)

BFE: www.ich-tanke-strom.ch - die Entwicklung der öffentlichen Ladeinfrastruktur für Elektroautos in der Schweiz

(BFE) Die öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in der Schweiz wird stetig ausgebaut. Um diese Entwicklung zu dokumentieren, wertet das Bundesamt für Energie die Echtzeit-Daten von www.ich-tanke-strom.ch regelmässig aus und leitet daraus Kennzahlen zur öffentlichen Ladeinfrastruktur in der Schweiz ab. Diese Kennzahlen stehen als nun als Open Data zur freien Verfügung und sind als Datenvisualisierung auf www.ich-tanke-strom.ch/kennzahlen einsehbar. (Texte en français >>)

Astra: Bewilligt Bau von E-LKW mit Überlänge für konkurrenzfähige Reichweite im Logistikbereich - Batterien mit bis zu 900 kWh Kapazität

(PM) Das Schweizer Cleantech Unternehmen Designwerk erreicht einen Meilenstein und sorgt für eine Premiere im Nutzfahrzeugsegment. Eine Bewilligung des Bundesamtes für Strassen erlaubt den Bau und Einsatz von Elektrolastwagen mit Überlänge. Damit können Batterien mit bis zu 900 kWh Kapazität verbaut und so konkurrenzfähige Distanzen gefahren werden. Galliker Transport AG und Friderici Services haben bereits E-Trucks bestellt.

Fraunhofer: Bereit zum Take-off für Albacopter - Autonomes Fluggerät zur Entlastung hochbelasteter Zentren

(ICT) Zu den leistungsfähigsten Gleitvögeln gehört der Albatros. Seine grandiose Manövrierfähigkeit und sein müheloses Schweben auf den Luftströmen über tausende Kilometer hinweg sind bewundernswert. Ein Konsortium aus sechs Fraunhofer-Instituten will dieses Phänomen aus der Natur aufgreifen und mit dem Albacopter ein Fluggerät entwickeln, das nicht nur fantastisch schweben, sondern auch effizient starten und landen kann.

Fraunhofer IZM: Entwickelt mit Marelli reines SiC-Umrichtermodul für elektrische Hochleistungsantriebe - kleiner, leichter, effizienter

(IZM) Einer der weltweit führenden Automobilzulieferer, Marelli, hat das erste Leistungsmodul für elektrische und hybride Traktionsanwendungen im Motorsport auf den Markt gebracht. Das neue Modul wurde zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM entwickelt. Das vollständig auf Silizium-Carbid basierende Modul ermöglicht höhere Umwandlungswirkungsgrade, ist kleiner und leichter – ein Erfolg nicht nur für den Motorsport, sondern auch für Fahrzeuge im Allgemeinen.

Agora: Netzentgelte gefährden flächendeckenden Ausbau der Schnellladeinfrastruktur für E-Autos in Deutschland

(PM) Der Ausbau von Schnellladesäulen für Elektrofahrzeuge droht weiter in eine Schieflage zu geraten: Schnelles, leistungsstarkes Laden wird bei der Abrechnung der Kosten für den Bau und Betrieb der Stromnetze in Deutschland unverhältnismässig stark belastet. Darauf verweisen die Thinktanks Agora Energiewende, Agora Verkehrswende und Regulatory Assistance Project (RAP) in einem gemeinsamen Diskussionspapier.

Plug’n Roll: Rüstet Kanton Zürich mit Ladestationen aus

(PM) Der Kanton Zürich will die Elektromobilität vorantreiben und Plug’n Roll soll dafür die Ladeinfrastruktur liefern: Der E-Mobility-Provider von Repower hat von der Zürcher Regierung den Auftrag erhalten, die kantonseigenen Liegenschaften für die künftigen Anforderungen der Elektromobilität auszurüsten.

Sono Motors: Neuer CTO Markus Volmer soll Elektro- und Solarauto Sion zur Serienreife führen

(PM) Der Mobilitätsanbieter Sono Motors hat Markus Volmer mit sofortiger Wirkung zum Chief Technology Officer (CTO) des Unternehmens berufen. Markus Volmer (47) bringt über 18 Jahre Erfahrung in der Automobilindustrie als leitender Entwicklungsingenieur in seine neue Aufgabe als CTO ein. Bei Sono Motors leitet er die Gesamtfahrzeugentwicklung und ist verantwortlich für die Erprobung und Validierung des Sion, einem Solar Electric Vehicle (SEV), auf dem Weg zur Serienreife.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert