Spitzentreffen Elektromobilität: Akteure diskutieren ehrgeizigere Ziele für die Roadmap

(Uvek) Die Elektromobilität nimmt bei der Dekarbonisierung des Verkehrs eine zentrale Rolle ein. Die Verbreitung der Elektromobilität in der Schweiz soll rasch erhöht werden. Dazu liegen verschiedene Vorschläge auf dem Tisch. Bundesrätin Simonetta Sommaruga hat diese am 11. März an einem Spitzentreffen mit hochrangigen Vertreterinnen und Vertreter der Automobil-, Elektrizitäts-, Immobilien- und Fahrzeugflottenbranche sowie der Kantone, Städte und Gemeinden diskutiert. In den nächsten Monaten werden die Akteure die skizzierten Zielsetzungen konsolidieren und konkrete Massnahmen zur Zielerreichung definieren. (Article en français >>)

Colombus Consulting: Schweizer Tankstellen könnten bis 2035 50% ihres Gewinns verlieren - können sie an die Entwicklung der Elektromobilität anpassen?

(PM) Colombus Consulting veröffentlicht seine Studie über die Elektromobilität und ihre Auswirkungen auf die Zukunft der Tankstellen in der Schweiz und schlägt drei Szenarien für die Entwicklung des Fahrzeugbestandes bis 2050 vor, vom pessimistischsten bis zum optimistischsten, entsprechend der Entwicklung der dekarbonisierten - hauptsächlich elektrischen - Mobilität.

Elektroautos: Bestand steigt weltweit auf 10.9 Millionen – Deutschland rückt bei Neuzulassungen auf Platz 2 vor

(ZSW) Die Elektromobilität nimmt deutlich an Fahrt auf. Im Jahr 2020 ist der weltweite Bestand an Elektroautos auf 10.9 Millionen gestiegen – ein Plus von mehr als drei Millionen gegenüber dem Vorjahr. China liegt mit gut fünf Millionen E-Autos im Bestand weiter unangefochten auf Platz eins, gefolgt von den USA mit 1.77 Millionen. Deutschland hat sich mit fast 570‘000 Fahrzeugen um drei Plätze auf Rang drei vorgearbeitet. Bei den Pkw-Neuzulassungen liegt Deutschland nun sogar auf Platz zwei weltweit.

Serielles Sanieren: Erstes Pilotprojekt Deutschlands fertiggestellt

(dena) In Hameln (Niedersachsen) wurde das erste Gebäude Deutschlands nach dem Energiesprong-Prinzip seriell saniert. Energiesprong ist eine neue Methode zur Gebäudesanierung: Mit vorgefertigten Dach- und Fassadenelementen sowie vorgefertigter Haustechnik können Gebäude schnell und klimafreundlich modernisiert werden. Der innovative Bauprozess hat das Hamelner Gebäude auf den klimafreundlichen Netzero-Standard gebracht. Die Deutsche Energie-Agentur (dena) betreut im Auftrag des deutschen Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Markteinführung für serielle Sanierungen in Deutschland und begleitet Unternehmen beim Planen sowie der Umsetzung dieser ersten Pilotprojekte.

Écomobiliste 2021 : Modèles électriques et à gaz en tête - hybrides rechargeables avec des émissions biaisées

(CP) L’Écomobiliste de l’ATE évalue les nouveaux modèles de voitures en fonction de leur impact sur l’environnement et établit le classement de ceux qui lui causent le moins de nuisances. Les gagnants de l’édition 2021 sont des modèles électriques et à gaz. (Text auf Deutsch >>)

VCS-Auto-Umweltliste: Elektro- und Gasmodelle haben die Nase vorn - hohe Emissionen bei Plug-in-Hybriden

(PM) Die Auto-Umweltliste, die 500 Personenwagenmodelle mit unterschiedlichen Antrieben auf ihre Umweltwirkung hin bewertet, zeigt, welche Modelle die Umwelt am wenigsten schädigen. Die Gewinner der Ausgabe 2021 sind Elektro- oder Gasmodelle. Nicht einbezogen wurden Plug-in-Hybride, da die realen CO2-Emissionen zu stark von den offiziell deklarierten Werten abweichen. (Texte en français >>)

Charge Point: Weltweit erstes börsennotiertes Netzwerk für Elektrofahrzeug-Ladeinfrastruktur

(ee-news.ch) Charge Point, ein Netzwerk zum Laden von Elektrofahrzeugen, gab am 2.3.21 den Börsengang bekannt und begann unter dem Tickersymbol „CHPT“ den Handel an der New Yorker Börse (NYSE).

Deutschland: E-Auto-Ladenetz soll ausgebaut werden – Bauherren sollen Leitungs- und Ladeinfrastruktur bereitstellen

(SDA) Um die Verbreitung von Elektrofahrzeugen in Deutschland zu fördern, soll es mehr Möglichkeiten zum Aufladen von E-Autos geben. Der Bundestag verpflichtete Bauherren deshalb zur Errichtung der notwendigen Infrastruktur. Das verabschiedete Gesetz schreibt vor, dass auf grösseren Parkplätzen von Wohn- und Gewerbegebäuden unter bestimmten Voraussetzungen Leitungs- und Ladeinfrastruktur bereitgestellt werden muss.

Deutsches Bundesumweltministerium: Fördert neue Elektrobusse für Frankfurt am Main

(ee-news.ch) Mit rund 7.81 Millionen Euro unterstützt das Deutsche Bundesumweltministerium (BMU) die Anschaffung von 34 Elektrobussen für Frankfurt am Main. Mithilfe der Fördermittel soll der Anteil batterieelektrischer Fahrzeuge in der Flotte der beiden Unternehmen City-Bus und Transdev Rhein-Main ausgebaut werden. Bundesweit fördert das Bundesumweltministerium insgesamt rund 1500 Elektrobusse. Zu Beginn des Förderprogramms im Jahr 2018 gab es in ganz Deutschland nur rund 100 solcher Fahrzeuge.

VCS: Fordert Abschaffung der Subventionen für Plug-in-Hybride

(PM) Die tatsächlichen CO2-Emissionen von Plug-in-Hybriden liegen oft ein Vielfaches über den deklarierten Verbrauchswerten. Plug-in-Hybride stossen teilweise nicht weniger CO2 aus als Autos mit einem Verbrennungsmotor. Dennoch fördern die Mehrheit der Kantone sowie einige Gemeinden den Kauf von Plug-in-Hybriden via Steuerrabatte oder Prämien. Der VCS fordert ein Ende dieser Subventionen.

DHL Freight und Volvo Trucks: Wollen auch 60-Tönner elektrisch betrieben – Pilotprojekt in Schweden startet im März

(ee-news.ch) DHL Freight, einer der führenden Anbieter für Strassentransporte in Europa, und Volvo Trucks treiben gemeinsam die Einführung von rein elektrischen, schweren Lkw für Regionalverkehre in Europa voran. Bisher wurden elektrische Lkw hauptsächlich für kürzere Distanzen in Stadtgebieten eingesetzt. DHL Freight und Volvo Trucks haben nun ein Projekt ins Leben gerufen, das sich auf den Transport über längere Strecken und höhere Lasten konzentriert. Das Projekt umfasst die weltweit erste Pilotierung eines rein elektrischen Volvo FH Lkw mit einem kombinierten Gesamtgewicht von bis zu 60 Tonnen.

Ford: Baut E-Auto in Köln und investiert eine Milliarde Dollar– bis 2030 soll Angebot komplett elektrisch sein

(SDA) Der US-amerikanische Autobauer Ford investiert eine Milliarde Dollar in den Umbau seines Werks im deutschen Köln, um dort ein Elektroauto für den europäischen Markt zu bauen. Damit erhält die Stadt am Rhein als erster Ford-Standort in Europa den Zuschlag für ein rein batteriegetriebenes Auto.

ABB: Rüstet weltweit grösste Elektro-Scooter-Werkstatt in Indien aus

(PM) Ola, eines der weltweit führenden Mobilitätsunternehmen, hat ABB als Schlüsselpartner für Robotik- und Automatisierungslösungen für die Megafabrik des Unternehmens in Indien ausgewählt. In dem Werk wird der viel erwartete Ola-Elektroroller produziert werden. Die High-Tech-Fabrik wird die grösste Scooter-Produktionsstätte der Welt sein und soll in den kommenden Monaten in Betrieb gehen.

Verkehrswende-Umfrage: Verbraucher offen für politische Massnahmen im Verkehrssektor

(dena) Laut einer Umfrage der Deutschen Energie-Agentur (dena) ist eine Mehrheit der Deutschen offen für veränderte politische Massnahmen im Verkehrssektor. So bewerten etwa 70 Prozent der Befragten eine Differenzierung des Kaufpreises von Pkw in Abhängigkeit von dessen CO2 Ausstoss als geeignetes Instrument, um CO2-Emissionen von Pkw zu reduzieren. Die Einführung eines solchen ‚Bonus-Malus-Systems‘ würde geringere Kosten beim Kauf von Fahrzeugen mit niedrigen Emissionswerten bedeuten. Fahrzeuge, die viel Kohlenstoffdioxid emittieren, würden hingegen teurer werden. In Nachbarländern wie Frankreich und den Niederlanden sind bereits verschiedene Bonus-Malus-Modelle etabliert.

Empa : La poussière de frein est-elle nocive ?

(Empa) Depuis l'introduction des filtres à particules, les moteurs à combustion émettent de moins en moins de particules. Par conséquent, l'abrasion des disques de frein et des pneus est de plus en plus au centre de l'attention des experts et des ingénieurs de la santé. Parce qu'ils ne sont pas exactement inoffensifs non plus. Mais, un problème demeure : comment mesurer correctement la quantité et la taille des particules de poussières de frein ? Les chercheurs de l'Empa développent actuellement une méthode sophistiquée à cet effet. (Text auf Deutsch >>)

Empa: Wer bremst, staubt - Autobremsen emittieren Partikel aus Metalloxid

(Empa) Seit Partikelfilter vorgeschrieben sind, stossen Verbrennungsmotoren immer weniger Feinstaub aus. Daher geraten Bremsscheiben- und Reifenabrieb immer mehr in den Fokus von Gesundheitsexperten und Ingenieuren. Denn auch sie sind nicht gerade unbedenklich. Doch noch gibt es ein Problem: Wie lässt sich Menge und Grösse von Bremsstaubpartikeln korrekt erfassen? Empa-Forscher entwickeln dazu gerade ein ausgeklügeltes Verfahren. (Texte en français >>)

KIT: Skalierbares Ladesystem für Elektrofahrzeuge - Gleichspannungs-Ladeinfrastruktur für den halb-öffentlichen bis privaten Raum

(KIT) Im Projekt SKALE entwickelt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit den Partnern Robert Bosch GmbH und Power Innovation Stromversorgungstechnik GmbH ein skalierbares Ladesystem mit Photovoltaikanlage, stationärem Lithium-Ionen Speicher und Mittelspannungs-Netzanschluss für den halb-öffentlichen bis privaten Raum. Laut einer Studie im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums liegt die mittlere Betriebszeit von Pkw bei nur 45 Minuten pro Tag.

Jaguar: Soll ab 2025 eine rein elektrische Luxusmarke sein - bei manchen dauert Fortschritt etwas länger…

(ee-news.ch) Die Ankündigung von Jaguar tönt angesichts der Marktanteile des Unternehmens Tesla, das ursprünglich im Luxussegment startete, schon etwas anachronistisch: Ab 2025 will Jaguar eine rein elektrische Luxusmarke sein. Bei Land Rover ist das Tempo noch etwas gemächlicher: In den kommenden fünf Jahren will Land Rover sechs rein elektrisch angetriebene Modelle auf den Markt bringen.

Administration fédérale: N’achète plus que des véhicules électriques à batterie ou les véhicules à pile à combustibleà hydrogène ou au méthanol

(DDPS) Afin de réduire durablement les émissions de CO2 du parc automobile et de renforcer la protection de l’environnement, le DDPS a adapté au début de cette année les directives concernant les principes écologiques régissant l’acquisition et l’utilisation des véhicules de l’administration. En principe, seuls des véhicules entièrement électriques seront encore achetés. La définition de véhicule à propulsion purement électrique comprend, selon les directives, les véhicules qui fonctionnent exclusivement à l’électricité, tels que les véhicules électriques à batterie ou les véhicules à pile à combustible (à hydrogène ou au méthanol). (Text auf Deutsch >>)

Bundesverwaltung: Schafft grundsätzlich nur noch rein batterieelektrische Fahrzeuge sowie Brennstoffzellenfahrzeuge mit Energieträger Wasserstoff oder Methanol an

(VBS) Um die CO2-Emmissionen dieser Fahrzeuge nachhaltig zu senken und den Umweltschutz zu steigern, hat das VBS auf Anfang Jahr die Weisungen über die ökologischen Grundsätze der Beschaffung und Nutzung von Verwaltungsfahrzeugen angepasst. Im Grundsatz werden nur noch rein elektrisch betriebene Fahrzeuge angeschafft. Der Begriff des rein elektrisch betriebenen Fahrzeugs umfasst gemäss den Weisungen rein batterieelektrische Fahrzeuge sowie Brennstoffzellenfahrzeuge mit Energieträger Wasserstoff oder Methanol.(Texte en français >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert