CH Base Jahreskontrakte oben, unten links CH Base Quartalskontrakte, unten rechts CH Base Monatskontrakte. ©Bild: Elcom

Strom Base Frontjahreskontrakte Schweiz, Deutschland, Frankreich, Italien. Bild: Elcom

Grenzkosten Kohle-/Gaskraftwerke. ©Bild: Elcom

Frontjahreskontrakte: Kohle (ARA), Gas (DE), CO2 (EUA). Bild: Elcom

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 9.8.2022: Strompreise für die Schweiz steigen weiter – Frontjahr innert Wochenfrist nochmals um über 16 % auf 541.95EUR/MWh

(Elcom) Die Strompreise für Stromlieferungen im Jahr 2023 in der Schweiz sind seit letzter Woche weiter gestiegen. Der Kontrakt für Lieferungen im Jahr 2023 notierte am Freitag bei 541.95 EUR/MWh um gut 16.64 % höher als vor einer Woche. Der Preis für das letzte Quartal 2022 blieb seit letzter Woche praktisch unverändert (+0.30%) bei rund 659.60 EUR/MWh, während der Preis für den Frontmonat um 3.18% auf rund 463.27 EUR/MWh sank.


Der Preisabstand zwischen dem Frontmonat (September) und dem nächsten Jahr erhöht sich, was darauf hindeutet, dass der Markt mit anhaltenden Versorgungsschwierigkeiten bis ins nächste Jahr hinein rechnet. Auf der Gaspreisseite stiegen die Kontrakte für das 4. Quartal 2022 Ende Juli auf über 200 EUR/MWh, als die Nachricht über die Kürzung der Gaslieferungen von Gazprom über NS1 auf 20 % bekannt wurde, doch korrigieren sie jetzt etwas, und alle Frontkontrakte liegen unter der 200 EUR/MWh-Marke, wobei sie seit letzter Woche ein flaches Muster aufweisen.

Kohlekraftwerke müssen eventuell Leistung wegen geringem Rheinwasserstand drosseln
Der Preis für den Frontjahreskontrakt wurde mit 162.5 EUR/MWh um 8% höher gehandelt als noch in der Vorwoche (150.20 EUR/MWh). Um den ohnehin schon angespannten Markt weiter unter Druck zu setzen, ist die Leistung der französischen Kernkraftwerke wegen geplanter Wartungsarbeiten und Arbeiten zur Behebung von Korrosionsproblemen gering (heute 28.2 GW), während das heisse und trockene Wetter die Kernkraftwerke zu weiteren Leistungsreduzierungen zwingt. Uniper kündigte an, dass der niedrige Wasserstand des Rheins die Leistung von zwei grossen deutschen Kohlekraftwerken (Unipers 510-Megawatt-Kraftwerk Staudinger-5 und das 1000-Megawatt-Kraftwerk Datteln-4) im kommenden Monat beeinträchtigen könnte.

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (Elcom)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert