Energiequelle ist auch in Deutschland, Frankreich und Finnland mit einer eigenen Niederlassung vertreten. Das Unternehmen beschäftigt 350 Mitarbeiter und hat nach eigenen Angaben bis heute 1500 MW ans Netz gebracht.

Energiequelle: Steigt in den polnischen Solar- und Windenergie-Markt ein

(ee-news.ch) Das Unternehmen Energiequelle hat ein Büro in Posen bezogen, um in den polnischen Solar- und Windenergiemarkt einzusteigen. Geschäftsführer ArkadiusSliwka nimmt derzeit seine
Arbeit auf. Weitere fünf Mitarbeiter sollen 2022 eingestellt werden, um Projekte zu akquirieren und umzusetzen. Über 30 Projekte mit einer Gesamtleistung von mehr als 1000 MW liegen laut Unternehmensangaben bereits zur Prüfung vor. Mit einigen Kooperationspartnern stehe das Unternehmen kurz vor dem Abschluss von Verträgen.



Strategisch sieht Energiequelle den Ausbau der Solarenergie als Ziel an, parallel werden aber ebenso Angebote im Bereich Wind gesichtet. Neben der Übernahme von Projekten soll dabei langfristig auch die eigene Entwicklung von Projekten im Fokus stehen. Energiequelle sieht in Polen grosses Potenzial im Bereich der erneuerbaren Energien. Bei der Onshore-Windenergie rechnet das Unternehmen damit, dass bis 2030 die installierte Kapazität die Schwelle von 20 GW übersteigen wird. Getrieben werde diese Entwicklung durch die Liberalisierung der 10-H-Abstandsregelung. Energiequelle ist auch in Deutschland, Frankreich (siehe ee-news.ch vom 16.2.2022 >>) und Finnland mit einer eigenen Niederlassung vertreten. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 350 Mitarbeiter und hat nach eigenen Angaben bis heute 1500 MW ans Netz gebracht.

Text: ee-news.ch, Quelle: Energiequelle GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert