Der Energieminister des indischen Bundesstaats Maharashtra will bisher ungenutztes Land für Erneuerbare-Energien-Projekte zur Verfügung stellen. Er plant auch, transparente und leicht zugängliche Auktionsmechanismen einzuführen.

Exportinitiative Energie: Indischer Bundesstaat Maharashtra gibt neues Bauland für klimafreundliche Energieprojekte frei

(©EE) Die Regierung des indischen Bundesstaats Maharashtra will die Stromerzeugung aus Solarenergie vorantreiben. Unter anderem sollen Projektierer zukünftig unfruchtbares Land und Grundstücke staatseigener Energieunternehmen für den Bau von Solaranlagen nutzen können. Das sagte Nitin Raut, Energieminister Maharashtras, bei einem virtuellen Energiemeeting. Ausserdem stellt er einen einfacheren Marktzugang in Aussicht: Projektleiter müssen sich für ihre Vorhaben künftig nur noch an eine Behörde wenden.


Für Projektierer und Zulieferer Erneuerbarer-Energie-Anlagen ist das ein positives Signal, weil die bisher ungenutzten Flächen nun Potenzial für neue Projekte bieten. Entsprechende Projektvorschläge würden in nächster Zeit über ein transparentes Ausschreibungsverfahren genehmigt, zitiert das Fachmagazin Saur Energy den Minister. Wie zuletzt Andhra Pradesh schafft damit ein weiterer indischer Bundesstaat gute Bedingungen für klimafreundliche Energien.

Factsheet Indien >>

AHK-Zielmarktanalyse 2020 Indien: Eigenversorgung für die Industrie mit Solarenergie (PV & CSP) und Bioenergie >>

AHK-Zielmarktanalyse Indien: Energieeffizienz & Eigenversorgung mit erneuerbaren Energien für Industriekunden >>

©Text: Exportinitiative Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren