08. Aug 2019

Das Geld wird als zusätzliche Finanzierung des Mali Rural Electrification Hybrid System-Projekts eingesetzt, das 2013 vom Vorstand der Weltbank genehmigt wurde.

Exportinitiative: Weltbank genehmigt zusätzliche Finanzierung für Ausbau erneuerbarer Energien in Mali

(©EEE) Der Vorstand der Weltbank hat eine Finanzierung in Höhe von 22.7 Mio. USD genehmigt, um die Bereitstellung erneuerbarer Energien in ländlichen Gegenden Malis zu unterstützen. Das Finanzierungspaket setzt sich aus einem Kredit in Höhe von 20 Mio. USD der International Development Association (IDA), eine Unterorganisation der Weltbankgruppe, und einem Zuschuss in Höhe von 2.7 Mio. USD des Japan Policy and Human Resources Development Fund zusammen.


Bei letzterem handelt es sich um einen Treuhandfonds, der von Japan finanziert und von der Weltbank verwaltet wird. Das Geld wird als zusätzliche Finanzierung des Mali Rural Electrification Hybrid System-Projekts eingesetzt, das 2013 vom Vorstand der Weltbank genehmigt wurde. Das Projekt besteht aus drei Komponenten: Die erste sieht die Verbesserung und den Ausbau von bestehenden Mini-Netzen durch Installation von beispielsweise Photovoltaik-Diesel-Hybridsystemen vor. Die zweite Komponente hat die Entwicklung von Märkten für netzferne Beleuchtung und Solarlaternen zum Ziel, während die dritte das Projektmanagement, den Kapazitätsaufbau, Zugang zu Elektrizitätsdienstleistungen und technische Unterstützung der Akteure im ländlichen Energiesektor umfasst.

Mali Rural Electrification Hybrid System Project >>

Factsheet Mali >>

©Text: Deutsche Exportinitiative Erneuerbare Energien (EEE)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen