11. Jun 2019

Am Emissionsrechtemarkt der EEX betrug das Volumen im Mai 80.7 Mio. Tonnen CO2 (Mai 2018: 477.8 Mio. Tonnen CO2). Die Primärmarktauktionen trugen 47.4 Mio. Tonnen CO2 zum Gesamtvolumen bei.

EEX-Handelsergebnisse im Mai: Deutliche Steigerung des Volumens in Strom-Futures für Österreich

(ee-news.ch) Im Mai 2019 hat die European Energy Exchange (EEX) das Volumen in Strom-Futures für Österreich (Phelix-AT) mit 862‘481 MWh im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert (Mai 2018: 52‘486 MWh). Damit hat die EEX die Liquidität aus dem vorherigen gemeinsamen Phelix-DE/AT Kontrakt vollständig in die getrennten Kontrakte für Deutschland und Österreich überführt.


Darüber hinaus verzeichnete die EEX auch in den Strom-Futures für die mittel- und südosteuropäischen Märkte einen deutlichen Zuwachs von 62 % auf 15.9 TWh (Mai 2018: 9.8 TWh). Insgesamt erreichte die EEX am Strom-Terminmarkt ein Volumen von 269.4 TWh (Mai 2018: 306.9 TWh). Der Rückgang ist im Wesentlichen auf ein gesunkenes Handelsvolumen in Strom-Optionen zurückzuführen.

Emissionsrechte
Am Emissionsrechtemarkt der EEX betrug das Volumen im Mai 80.7 Mio. Tonnen CO2 (Mai 2018: 477.8 Mio. Tonnen CO2). Die Primärmarktauktionen trugen 47.4 Mio. Tonnen CO2 zum Gesamtvolumen bei. Am Sekundärmarkt belief sich das Volumen auf 33.3 Mio. Tonnen CO2 (Mai 2018: 418.7 Mio. Tonnen CO2).

Text: ee-news.ch, Quelle: European Energy Exchange AG (EEX)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen