07. Mai 2019

Im Display und über mobile Geräte lässt sich die Unabhängigkeit direkt ablesen. ©Bild: E3/DC GmbH

E3/DC: Stellt intelligente Speichersysteme mit erweiterter Funktionalität und höheren Autarkiepotenzialen vor

(ee-news.ch) Mit eigener Energie leben und arbeiten, Wärme erzeugen und mobil sein; mit eigenem Strom Kosten senken und unabhängig werden: Genau dafür hat E3/DC das Hauskraftwerk und die Quattroporte-Serie entwickelt. Die Funktionalität der intelligenten Speichersysteme erweitert das Osnabrücker Unternehmen immer weiter – zugleich wachsen die Autarkiepotenziale durch grössere Kapazitäten und mehr Leistung.


Aus Wohnhäusern werden energieerzeugende Gebäude, indem man die verfügbaren Dachflächen wieder so weit wie möglich für die Photovoltaik nutzt. Sauberen Strom liefern die Dächer mehr als genug, und mit dem E3/DC-Hauskraftwerk lässt sich die Energie sektorenübergreifend nutzen: Alle Varianten – vom S10 MINI über das S10 E bis hin zum neuen S10 E PRO – steuern die gesamten Energieflüsse im Haus und liefern bei Netzausfall Ersatzstrom. Die Hauskraftwerke erreichen die neue Dimension der Unabhängigkeit durch ein durchgängiges Energiemanagement für Wärmepumpen und durch mehr Speicher für Elektrofahrzeuge. Für die Vernetzung von Hauskraftwerk und Elektroauto wird E3/DC an der Intersolar in München die Wallbox Easy Connect vorstellen, die einfacher installierbar und vernetzbar ist.

Auf mindestens das 1.5-fache des Jahresstrombedarfs auslegen
Das Ziel ist anspruchsvoll und realistisch zugleich: Die Anwender sollen mit dem Hauskraftwerk möglichst autark werden und möglichst energiekostenfrei leben: Je nach Bedarf und Anlagenkonzept sind nach Berechnungen von E3/DC Autarkiegrade über 85 % erreichbar. Das Unternehmen empfiehlt, dafür die PV-Erzeugung auf mindestens das 1.5-fache des Jahresstrombedarfs inklusive Wärme und Mobilität auszulegen. Weil in diesem Fall die Einnahmen aus der Einspeisung die Kosten des Reststrombezugs regelmässig überschreiten, sei Energiekostenfreiheit aus eigener Kraft und ohne einen bindenden Vertrag problemlos machbar, so E3/DC.

Hohe Leistungen für den Gewerbespeichermarkt
Ein hohes Mass an Unabhängigkeit strebt E3/DC auch im Bereich der Gewerbebetriebe an, wo Solarstrom für betriebliche Zwecke, aber auch für das Laden von Firmen-, Mitarbeiter- und Kundenfahrzeugen genutzt werden kann. Neben dem grössten Hauskraftwerk mit 39 kWh Kapazität für Eigenheime und der modularen Quattroporte-Serie (bis 78 kWh) präsentiert E3/DC in München ein neuartiges Konzept für besonders leistungsfähige Gewerbespeicher mit Hochvolt-Technologie.

Diese Speicherlösungen bieten deutlich mehr Speicherleistung im Gewerbe und bessere Leistungspreise für den Kunden (Peak-Shaving). Die geplanten Ladeleistungen liegen bei 88 und 176 kW, die Kapazitäten bei 105 und 220 kWh, die Systeme sind modular erweiterbar. Die Leistungsspeicher, die E3/DC ab dem 3. Quartal 2019 in Projekten plant, sind sowohl für Neuprojekte als auch für die Ergänzung grösserer Bestandsanlagen auf Gewerbedächern konzipiert. Das Energiemanagement für die Leistungsspeicher hat E3/DC bereits entwickelt, die ausgewählten Batteriemodule und Wechselrichter befinden sich in der Industrialisierung, berichtet das Unternehmen.

Kundenzufriedenheit geprüft
Nicht nur im Bereich der Produkte gibt es bei E3/DC wichtige Neuigkeiten: Im April 2019 wurde die Zufriedenheit der Endkunden, die ein Speichersystem von E3/DC einsetzen, durch TÜV SÜD zertifiziert. Die Prüfung erfolgte nach den Kriterien des TÜV MS Standard Kundenzufriedenheit und legte den Schwerpunkt auf den Service, den E3/DC im Kundenprozess bietet. Die Ergebnisse zeigen in allen Bereichen Zufriedenheitswerte über den Zielmarken, die TÜV SÜD für die Zertifizierung setzt.

E3/DC stellt an der ees Europe in Halle B1 am Stand 240 aus. Die ees Europe sowie die Parallelveranstaltungen finden vom 15. bis 17. Mai 2019 an der Innovationsplattform The smarter E auf der Messe München statt. Die ees Europe Conference findet vom 14. bis 15. Mai 2019 im ICM – Internationales Congress Center München statt.

Text: ee-news.ch, Quelle: E3/DC GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen