07. Mai 2019

Zum Swiss Overshoot Day lädt der WWF deshalb alle ein, ihren ökologischen Fussabdruck auf dem aktualisierten Footprint-Rechner zu berechnen. Bild: WWF

Swiss Overshoot Day: Ressourcen für 2019 sind aufgebraucht

(PM) Heute ist Swiss Overshoot Day. Die Schweizerinnen und Schweizer haben mehr von der Natur gebraucht, als ihnen fürs ganze Jahr 2019 zusteht. Im aktualisierten Footprint-Rechner des WWF lassen sich der persönliche ökologische Fussabdruck und individualisierte Tipps für einen umweltfreundlicheren Lebensstil anzeigen.


Heute ist Swiss Overshoot Day. Das Datum markiert den Tag, an dem die Schweizerinnen und Schweizer bereits so viel von der Natur verbraucht haben, wie ihnen fürs ganze Jahr 2019 zur Verfügung steht. Ab sofort leben wir in der Schweiz somit auf Pump und auf Kosten der kommenden Generationen. Die Schweizer Bevölkerung hinterläss einen grossen ökologischen Fussabdruck: Sie fliegt im Schnitt dreimal so viel wie EU-Bürger, fährt die schwersten Autos von ganz Europa und gehört zu den weltweit grössten Abfallproduzenten. Zum Swiss Overshoot Day lädt der WWF deshalb alle ein, ihren ökologischen Fussabdruck auf dem aktualisierten Footprint-Rechner zu berechnen: www.wwf.ch/footprint.

600 statt 30 Säcke pro Tag
Der CO2-Ausstoss wird im aktualisierten Footprint-Rechner neu in 35-Liter Abfallsäcken angezeigt. Durchschnittlich produzieren wir pro Person und Tag so viel CO2, wie 600 mit dem Klimagas gefüllte Abfallsäcke fassen. In einer nachhaltigen und grünen Gesellschaft beträgt unser Budget aber nur 30 Säcke pro Kopf und Tag – also 20-mal weniger, als wir gegenwärtig verursachen. In der Auswertung zeigt der Footprint-Rechner deshalb den Nutzerinnen und Nutzern die drei für sie relevantesten Tipps an, mit denen sie ihren Lebensstil umweltfreundlicher gestalten können. Die Resultate können sich die Nutzer auch als PDF-Dokument herunterladen.

Text: WWF

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen