03. Mai 2019

EEX: Strom-Terminmärkte steigen um 35 Prozent

(PM) Im April 2019 hat die European Energy Exchange (EEX) das Volumen am Strom-Terminmarkt im Vergleich zum Vorjahr um 35 Prozent auf 331.9 TWh gesteigert (April 2018: 246,6 TWh). Zum Wachstum trug insbesondere der deutsche Phelix-DE Terminmarkt (232,4 TWh, +82 Prozent) bei. Die Märkte für Frankreich (24.7 TWh, +25 Prozent), Italien (46.9 TWh, +21%), Spanien (9.5 TWh, +32%) und Mittel-/Südosteuropa (8.9 TWh, +44 Prozent) wuchsen zweistellig.


Im April führte die EEX den Orderbuchhandel für das Marktgebiet Griechenland ein und ergänzt damit das bestehende Trade Registration Angebot für diesen Markt. Im Monat April wurde in griechischen Strom-Futures mit 78‘000 MWh das bisher höchste Monatsvolumen in diesem Jahr erzielt, davon wurden 14‘760 MWh über das börsliche Orderbuch gehandelt und 63‘240 MWh wurden über Trade Registration zum Clearing registriert.

Emissionsrechte
Am Emissionsrechtemarkt der EEX betrug das Volumen im April 86.3 Mio. Tonnen CO2 (April 2018: 232.9 Mio. Tonnen CO2). Die Primärmarktauktionen trugen 50.9 Mio. Tonnen CO2 zum Gesamtvolumen bei. Am Sekundärmarkt belief sich das Volumen auf 31.6 Mio. Tonnen CO2 (April 2018: 142.7 Mio. Tonnen CO2).

Text: European Energy Exchange (EEX)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen