02. Mai 2019

Vattenfall hat bereits mehrere PPAs in seinen Kernmärkten abgeschlossen hat, insbesondere in Skandinavien, den Niederlanden und Grossbritannien. Diese Märkte seien Deutschland beim Thema PPA einen Schritt voraus.

Vattenfall: Schliesst Abnahmevertrag für Strom aus 83 Windenergieanlagen des Onshore-Windparks Zeewolde ab

(ee-news.ch) Vattenfall hat einen Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement, PPA) in den Niederlanden mit dem Betreiberkollektiv des Onshore-Windparks Zeewolde abgeschlossen. Der Windpark in der Provinz Flevoland unweit von Amsterdam wird in den kommenden Jahren repowert. Die existierenden 220 Windenergieanlagen sollen im Zeitraum ab Ende 2019 bis Ende 2021 durch 91 stärkere Windturbinen mit jeweils 3.9 MW installierter Leistung ersetzt werden.


Vattenfall bezieht dann die Stromproduktion von 83 dieser Anlagen. Das Betreiberkollektiv rechnet mit einer jährlichen Stromausbeute aller Anlagen von ca. 850 GWh. Der Windpark Zeewolde befindet sich im Besitz von über 200 Landwirten und Privatpersonen aus der Region. Zeewolde ist nach eigenen Angaben das grösste private Windkollektiv in Europa.

Deutschland hinkt bei PPAs hinterher
Vattenfall hat bereits mehrere Stromabnahmeverträge in seinen Kernmärkten abgeschlossen hat, insbesondere in Skandinavien, den Niederlanden und Grossbritannien. Diese Märkte seien Deutschland beim Thema PPA einen Schritt voraus, so das Unternehmen. Das deutsche EEG biete den Betreibern noch ein hohes Mass an Sicherheit. Daher entwickele sich der PPA-Markt erst. Es bestehe aber Handlungsbedarf. Denn 2021 laufen in Deutschland rund 4.5 GW an installierter erneuerbarer Erzeugung aus der EEG-Förderung, in den Folgejahren durchschnittlich rund 2.5 GW pro Jahr. Würden diese Altanlagen allesamt nicht weiterbetrieben, dann gingen nach Expertenmeinung bis 2030 rund 30 GW erneuerbare Erzeugung vom Netz. Verglichen mit den aktuellen Ausschreibungsmengen würde dies einem Nettoabbau von erneuerbarer Leistung in Deutschland gleichkommen und damit den Ausbauzielen der deutschen Bundesregierung zuwiderlaufen. Das Interesse an PPAs steige aber auch in Deutschland stetig. Für Neuprojekte könnten PPAs künftig ein geeignetes Instrument der Finanzierung sein.

Text: Vattenfall GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen