01. Mai 2019

Für die Direktvermarktung stellte IBC Solar dem Unternehmen ESG als Anlagenbetreiber beim Projekt in Dechtow die notwendige Hardware zur Verfügung und unterstützte bei der Einbindung der PV-Anlage in den Energiehandel.

Direktvermarktungskonzept von IBC Solar: Sorgt für hohe Wirtschaftlichkeit bei Pachtmodell-Projekt in Dechtow

(PM) IBC Solar ermöglicht der Firma Energiesysteme Gross (ESG) mit ihrem Direktvermarktungsangebots eine hohe Wirtschaftlichkeit. ESG nutzt ein Pachtmodell und bebaute das Dach einer Rinderzuchtstelle im brandenburgischen Dechtow mit Photovoltaikanlagen. Ausgestattet mit insgesamt 11 Wechselrichtern der Firma Sungrow und 2377 monokristallinen Hochleistungs-Modulen der Marke IBC Monosol ist die Anlage seit Januar 2019 offiziell in Betrieb.


Direktvermarktung ist nach wie vor ein Thema, vor dem viele Betreiber und Installateure zurückschrecken. Bisher am Markt verfügbare Lösungen sind oft kompliziert und mit hohen Kosten verbunden. Das Direktvermarktungsangebot von IBC Solar bietet eine einfache Lösung, die eine hohe Kostentransparenz, einen komfortablen Vertragsabschluss und eine Best-Price-Garantie für Anlagen bis 750 kWp vereint.

Dächer der Rinderzuchtstelle bestmöglich genutzt
Für die Direktvermarktung stellte IBC Solar dem Unternehmen ESG aus Kaufungen (Hessen) als Anlagenbetreiber bei einem Projekt in Dechtow die notwendige Hardware zur Verfügung und unterstützte bei der Einbindung der PV-Anlage in den Energiehandel. Um eine höchstmögliche Leistung und Wirtschaftlichkeit zu generieren, musste die Photovoltaikanlage eine Grösse von 749 kW erreichen. Für die Umsetzung wurden die Dächer der Rinderzuchtstelle bestmöglich genutzt und mit PV-Modulen auf der Süd- und Nordseite voll belegt.

Besonders hohen Wert legte der Anlagenbetreiber auf die Qualität der Komponenten. Wichtig war hier, dass die Module über eine hohe Leistung verfügen. Für den bestmöglichen Ertrag sorgen die Module IBC MonoSol mit 315 Watt Leistung. Zusätzlich entschied sich ESG für Qualitätswechselrichter von Sungrow.

Ab einer Anlagenleistung von 40 kW lukrativ
Mit seinem Angebot zur Direktvermarktung forciert IBC Solar Anlagen im Bereich zwischen 100 kW bis 750 kW. Aufgrund der niedrigen Vermarktungsentgelte sowie dem Mehrerlös aus der freiwilligen Direktvermarktung ist das Angebot jedoch bereits ab einer Anlagenleistung von 40 kW lukrativ. Kernstück ist ein Erlösrechner, den IBC Solar seinen Fachpartnern kostenlos zur Verfügung stellt. Die Mehrerlöse werden transparent und ohne versteckte Kosten dargestellt.

Der nächste Schritt
Nachdem im vergangenen Jahr der Grundstein für die einfache Direktvermarktung gelegt wurde, macht IBC Solar das Angebot für seine Kunden zukünftig komfortabler und transparenter. Gemeinsam mit seinem Partner Interconnector GmbH entwickelte das Unternehmen ein Status- und Aktionsportal. Dies ermöglicht den Kunden eine komplette Überwachung und Steuerung des gesamten Prozesses, von der Angebotslegung bis hin zur Inbetriebnahme. Die Erweiterung des Angebots und das neue Portal stellt IBC Solar seinen Kunden an der Intersolar 2019 vor.

Mehr Informationen zu Services und Produkthighlights von IBC Solar erhalten Besucher in Halle A3, Stand 470 und 670 an der Intersolar Europe in München (15. bis 17. Mai 2019), der europäischen Leitmesse für Solartechnologie.

Text: IBC Solar

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen